Sleater-Kinney: Little Rope - Hilfe
hilfe

Sleater-Kinney - Little Rope

Cover von Little Rope
Sleater-Kinney
Little Rope

Label Concord
Erstveröffentlichung 19.01.2024
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 19,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Neues Album nach rund 30 Jahren Bandgeschichte: Nach wegweisenden Platten u.a bei Sub Pop, Matador und Kill Rock Stars sind Sleater Kinney aus dem hohen Nordwesten der USA mittlerweile ohne Drummerin Janet Weiss unterwegs, dafür aber zumindest teilweise mit Beatbox. Sonst hat sich aber nichts Wesentliches verändert, Corin Tucker und Carrie Brownstein sind feministisch, links und indie, ihr Sound ist gitarrenlastiger Indierock der Marke Post-Riot Girl also reifer und ohne hektische Aufgeregtheit, durchaus aber mit Ecken und Kanten oder auch mal mit gerader Bassdrum richtig tanzbar Richtung Le Tigre („Crusader). Der Gitarrensound ist schön ruff, der Gesang laut und entschlossen. Die Songs sind teils reife Rocknummern, oft genug aber eher leicht unfertig und mit Punk-Attitude hingerotzt und angemessen grobschlächtig von Routinier John Congleton produziert. Die schlierigen Gitarren dominieren das Album, es gibt aber auch kratzige Synthie-Sounds. Das Werk setzt aktuelle Standards im Bereich postpunkiger US-Indie-Rock von erwachsenen Riot Girls mit Attitude. (Joe Whirlypop)

Tracklisting
1. Hell<
>2. Needlessly Wild<
>3. Say It Like You Mean It<
>4. Hunt You Down<
>5. Small Finds<
>6. Don’t Feel Right<
>7. Six Mistakes<
>8. Crusader<
>9. Dress Yourself<
>10. Untidy Creature
noch mehr von Sleater-Kinney