Hans-A-Plast: Live At Rockpalast 1980 - Hilfe
hilfe

Hans-A-Plast - Live At Rockpalast 1980

Cover von Live At Rockpalast 1980
Hans-A-Plast
Live At Rockpalast 1980

Label MIG (Made In Germany)
Erstveröffentlichung 29.10.2021
Format
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 17,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Eine weitere Perle aus dem Rockpalast-Archiv wie immer als CD plus DVD, letztere mit einigen Bonüssen. Zu Lebzeiten (1979-83) schafften die Hannoveran*innen (Zwei Mädchen und zwei Jungs) nur drei Alben, zumindest die ersten beiden gehören zum klassischen Deutschpunk-Kanon. Dazu passt jetzt dieser Rockpalast-Mitschnitt, aufgezeichnet 1980 im Kölner WDR-Studio vor kleinem Publikum. Schon der erste Eindruck überzeugt: der Sound ist ungemein druckvoll und direkt, laut und intensiv. Der Bass pumpt wuchtig, die Gitarre arbeitet flächendeckend, das Sax ist angemessen penetrant (nur selten). Und dann sind da natürlich die schneidenden, jugendlichen, frechen und extrem dynamischen Vocals von Annette Benjamin was für eine großartige Sängerin! Hochenergetisch und doch mit kristallklarer Intonation, jedes Wort der engagierten, emanzipierten, teils feministischen Texte verständlich. Die hätte eigentlich größer als die Humpes oder Nina Hagen werden können. Die 16 Songs werden extrem zackig rausgehauen, die Band technisch souverän, weit entfernt vom zeitgenössischen Genialen Dilletantentum. Deutscher Punk mit Girl-Vocals, ohne jeden NDW-Flachsinn, hart, kernig, zornig und oft richtig explosiv. Und Hans-A-Plast hatten auch echte Hits, heute unvergängliche Genre-Klassiker wie "Spielfilm“, „Rock'n'Roll-Freitag”, „Lederhosentyp“ oder „(Was tun, wenn) Es brennt“. Und einen Rockpalast mit pogendem Publikum gabs damals auch nicht alle Tage.
(Joe Whirlypop)

noch mehr von Hans-A-Plast