Suche / Search

 


 

Keep an eye on...

VINYL

Ammar 808: Maghreb United - Hilfe
hilfe

Ammar 808 - Maghreb United

Cover von Maghreb United
Ammar 808
Maghreb United

Label Glitterbeat
Erstveröffentlichung 15.06.2018
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 17,75 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

18er. Ein (Afro-) Projekt von Sofyann Ben Youssef, Producer/Keyboarder der tollen Bargou 08-LP (ebenfalls auf Glitterbeat), wo er wichtigster Mitstreiter des dortigen Leaders war. Hier produzierte er, arrangierte, konzipierte, ist zuständig für Electronics/Synths/Effekte die sehr gezielt/punktuell, teils sparsam, aber ungemein effektiv/wirkungsvoll eingesetzt werden (gern z.B. dunkel-monoton im tiefsten Bereich, aber auch leicht abenteuerlich), sowie das Programming der Rhythmen mittels der berühmten analogen Drum-Machine TR 808 daher der Bandname -, die Percussion klingt in den höheren Frequenzen ziemlich „echt“, in den tieferen/dumpfen tendenziell „elektronisch“; und insgesamt irgendwie „natürlich“, als müßte es so sein). Im Zentrum steht zum einen der Groove: Ein packender, mächtig treibender bis rasanter knallender, anfangs dezent vertrackter bis schon mal polyrhythmischer, später eher einfacher. Zum anderen die Sänger aus 3 Ländern (Tunesien, Algerien, Marokko; u.a. vorher für Fatoumata Diawara, Natacha Atlas und Robert Plant-Spezi Justin Adams tätig), was auch die Wurzeln bezeichnet, aus denen geschöpft wird (siehe der Titel der Platte), 9 der 10 Stücke sind Traditionals aber (hoch)modernisierte/aktualisierte, mal mehr, mal weniger. Die Vocals greifen oft auf typische/traditionelle (und häufig repetitive) Call/Response-Formen zurück, begleitet von Gumbri (ein Saiteninstrument), Gasbas (attraktive etwas kehlige partiell klasse rotierende oder wirbelnde Flöten) oder Zokra (eine Art Oboe, z.T. hochgepitcht kreiselnd, relativ scharf), jeweils wird auch auf Loops (bzw. Soundmanipulationen, Samples) zurückgegriffen. Vor allem die Seite 1 finde ich großartig, phasenweise richtig erregend/aufregend, Seite 2 nähert sich irgendwann zunehmend soundmäßig (und manchmal auch rhythmisch, die Grooves werden einfacher) europäischer elektronischer Club-Musik an, freilich nie ohne das spezifische nordafrikanische Element, in punkto Gesang, Instrumentarium und Melodik sowieso, und deshalb stets von hohem Reiz. Zum Schluß kommt ein wenig mehr arabischer Touch auf. So lasse ich mir Modernisierungen alter Musikformen und Elektronik-Einsatz gefallen, ein rundum gelungenes exzellentes Album, eine dicke Empfehlung. (dvd)

noch mehr von Ammar 808