Bobby Oroza: This Love - Hilfe
hilfe

Bobby Oroza - This Love

Cover von This Love
Bobby Oroza
This Love

Label Big Crown
Erstveröffentlichung 03.05.2019
Format LP
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 17,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Derart coole Nischenmusik kann wahrscheinlich nur in einem Land wie Finnland entstehen. Wo einst ja auch Jimi Tenor den Weg zum suomischen Afrofunk gefunden hat. Sänger Bobby Oroza geht auf seinem Debütalbum ebenfalls einen ganz eigenen Weg und widmet sich einem ausgesprochen lässigen Entwurf von Lofi-Garagen-Soul. Teils mit klassischen Motown- oder Daptone-Songstrukturen, eingespielt aber von einer hörbar weißen Band in komplett unprätentiösem Garagensound. Ganz schlank instrumentiert mit Drums, Bass, Gitarre und Orgel am Rande auch mal etwas Flöte. Bobby Oroza ist zwar nicht gerade ein klassischer Soul-Crooner, singt aber dafür mit entspannter, leicht süßlicher Nonchalance. Black Power ist jedenfalls was anderes - obwohl das zuständige Label Big Crown ansonsten dem klassisch-schwarzen Soul verbunden ist (Lee Fields, El Michels Affair). Bobby Orozas Soul klingt eher nach sonnigen Westcoast-Acts wie Allah-Las oder Nick Waterhouse, obwohl man zumindest streckenweise auch einen ganz schön dicken Groove hinkriegt. Weitere Assoziationen: So könnte es klingen, wenn Tommy Guerrero Curtis Mayfield covert. Oder noch naheliegender: Shuggie Otis und Rodriguez spielen alten Soul. Durchgehend großartig finde ich den Drum-Sound, von Bobby selbst gespielt der Bursche liebt sein Ride-Becken aus gutem Grund. Großartiges und völlig zeitloses Album fernab von gängigen Soul-Klischees und -Normen. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Bobby Oroza