Jimi Tenor: Deep Sound Learning (1993 - 2000) - Hilfe
hilfe

Jimi Tenor - Deep Sound Learning (1993 - 2000)

Cover von Deep Sound Learning (1993 - 2000)
Jimi Tenor
Deep Sound Learning (1993 - 2000)

Label Bureau B
Erstveröffentlichung 09.04.2021
Format 2-LP
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 23,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Schade, dass es um Jimi Tenor zuletzt etwas ruhiger wurde denn auch diese zweite Werkschau von Bureau B nach der letztjährigen “Ny, Hel, Barca“-Compilation zu den frühen Jahren beweist, dass der Finne ein großer künstlerischer Freigeist war (und hoffentlich noch ist!), dessen etwas unübersichtliches Oeuvre hier also in zweiter Runde kompakt präsentiert wird. Diesmal hören wir 19 bislang unveröffentlichte Tracks aus den Jahren 1993 bis 2000. Am Zenit seiner Schaffenskraft produzierte Tenor seinerzeit Unmengen an Tracks für sein Label Warp Records, von denen es viele eben nicht auf reguläre Releases schafften. Diese Archiv-Funde lassen keine Wünsche offen und zeigen Jimi Tenor als unerschrockenen Freigeist, der souverän seinen Exoten-Status als unberechenbarer Finne nutzt, um Electronica, Jazz, Exotica, Moog-Spielereien und House zu dekonstruieren und auf typische Weise neu zu bauen. Er schert sich nicht um Konventionen und lässt Afro-Beat auf Proto-House treffen, Dub kollidiert mit psychedlischem Fusion Jazz, Sun Ra meets Detroit Techno. Alles spielerisch/verspielt und doch mit erkennbarem ästhetischem Konzept. Charakteristisch sind die minimalistischen Jazz-Versatzstücke (Sax, Flöte, Orgel), die pointiert im elektronischen Groove platziert werden. Die Compilation bestätigt also Tenors Ruf als cooler Hund und unkonventioneller Tausendsassa mit höchstem Unterhaltungswert. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Jimi Tenor