Alan Vega: Saturn Strip (lim.ed. Highlighter Yellow Vinyl) - Hilfe
hilfe

Alan Vega - Saturn Strip (lim.ed. Highlighter Yellow Vinyl)

Cover von Saturn Strip (lim.ed. Highlighter Yellow Vinyl)
Alan Vega
Saturn Strip (lim.ed. Highlighter Yellow Vinyl)

Label Real Gone Music
Erstveröffentlichung 01.07.2022
Format LP
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 34,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Alan Vegas Arbeit mit Suicide wird von so gut wie allen Künstlern der elektronischen Musik verehrt, die jemals ein Keyboard angefasst oder eine Maus bewegt haben. Sein knurrender Gesang im Rockabilly-Stil, gepaart mit den bedrohlichen, Loop-Klanglandschaften von Martin Rev, bahnte den Weg für Post-Punk, Synth-Pop, Industrial-Rock, Techno... die Aufzählung ließe sich fortsetzen.

Vegas Solokarriere überschnitt sich im Wesentlichen mit seinen Suicide-Aufnahmen; diese Veröffentlichung von 1983, seine erste bei einem Major-Label (Elektra), war sein Versuch, kommerziell erfolgreich zu werden. Er holte Ric Ocasek von den Cars (der die zweite Suicide-Platte produziert hatte) als Produzenten und einen jungen Al Jourgenson (der gerade Ministry gegründet hatte) als Keyboarder. Vega kürzte nicht selten sogar seine notorisch langen Songs.

Doch seine Kunst erwies sich immer noch als zu eigenwillig für den Erfolg im Mainstream. Dafür wurde der relativ zugängliche Sound von Saturn Strip von den Kritikern hoch gelobt; es ist Vegas bestes Soloalbum, hervorgehoben durch »Kid Congo«, seine Hommage an den Cramps / Gun Club-Gitarristen Kid Congo Powers, und eine Coverversion des Disco-Hits »Every 1's a Winner«, die nach White Light White Heat-Ära Velvet Underground klingt.

Tracklisting
1. Saturn Drive<
>2. Video Babe<
>3. American Dreamer<
>4. Kid Congo<
>5. Goodbye Darling<
>6. Wipeout Beat<
>7. Je T'adore<
>8. Angel<
>9. Every 1's a Winner
noch mehr von Alan Vega