Vizediktator: Kinder Der Revolution - Hilfe
hilfe

Vizediktator - Kinder Der Revolution

Cover von Kinder Der Revolution
Vizediktator
Kinder Der Revolution

Label Sportklub Rotter Damm
Erstveröffentlichung 16.02.2018
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 10,00 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Musik zwischen Aufstand und Verzweiflung. Ein dynamisches Debüt, das Haltung beweist.

Ein trockener Bass, ein Beat wie ein unruhiges Herz, eine Gitarre kurz vor der Explosion - willkommen bei Vizediktator. Mit einer rauen, dem Exzess huldigenden Mischung aus Powerpop und Postpunk, die mit NDW- und Wave-Elementen gewürzt wird, tritt die 2013 in Berlin gegründete Band in die Fußstapfen von Die Nerven, Messer und Trümmer. Los ging es ursprünglich zu zweit, als die beiden Kunststudenten Benni H. und Hannes G. ein Folkpunk-Duo bildeten, das in einer Moabiter Fabriketage sein Epizentrum hatte. Aus dem dort ein- und ausgehenden Künstlerkollektiv gesellten sich bald Marco D. und Max G. hinzu. Fertig war Vizediktator. Die persönlichen Storys von Straße und Hinterhof, Kunst und Kollektiv, die noch die Stücke der Anfangszeit und die erste EP prägten, haben auf dem Debütalbum einen neuen Tonfall bekommen - der Albumtitel kommt nicht von ungefähr. Verstärkt richtet das Quartett, das Konzerte allerdings nur zu dritt bestreitet, den Blickwinkel aufs Politische. Raus aus der eigenen Blase, hinein in die Welt bis tief ins Meer. Die Sprachgewalt ihrer Texte verhallt nicht in stumpfen Parolen. Auf dieser Platte wird eingelöst, was man bei vielen Acts schmerzlich vermisst: Haltung, die von der eigenen ästhetischen Idee noch befeuert wird.