Wau Wau Collectif: Yarai Sa Doom - Hilfe
hilfe

Wau Wau Collectif - Yarai Sa Doom

Cover von Yarai Sa Doom
Wau Wau Collectif
Yarai Sa Doom

Label Sahel Sounds
Erstveröffentlichung 26.02.2021
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 15,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Kosmische Avantgarde Sounds aus Senegal: "Yaral Sa Doom" ist ein bahnbrechendes Album, das Grenzen und musikalische Szenen überspannt. Inspiriert von westafrikanischen Traditionen, Sufi-Lobpreisliedern, spirituellem Jazz und Dub-Rhythmen, ist das Ergebnis ein genreübergreifender Einstieg in einen internationalen Sound, der seinesgleiche sucht. Hypnotische Perkussionsschleifen über wogenden Flächen, Call-and-Response-Gesänge, die sich über elektronische Beats legen, und Kinderstimmen, die zu Aufnahmen von rauschenden Wellen singen. 2018 reiste der schwedische Musikarchäologe und Leftfield-Musiker Karl Jonas Winqvist nach Toubab Dialaw im Senegal, einem kleinen Fischerdorf, das zum Zentrum der senegalesischen Boheme-Kunstszene wurde. In den nächsten Wochen kamen dort Musiker, Perkussionisten, Dichter und Beatmaker zusammen, um Ideen zu skizzieren und freie Improvisationen aufzunehmen. Winqvist kehrte nach Schweden zurück und tauschte die Aufnahmen über WhatsApp mit dem im Senegal lebenden Kollaborateur und Studiotechniker Arouna Kane hin und her. "Yaral Sa Doom" ist eine Wolof-Phrase, die "die Jugend erziehen" bedeutet. Im Zentrum des Albums steht das Thema Bildung, mit Songs, die sich direkt mit den sozialen Problemen des heutigen Senegals, mit Bildung und Immigration auseinandersetzen. "Heute muss man Kinder mit einem Instrument und Kunst erziehen, wenn man ihnen ein Instrument beibringt, lehrt man sie, ihren Geist zu benutzen", sagt Djiby Ly. Mit über 20 Mitwirkenden aus dem Senegal und Schweden ist das resultierende Album vielschichtig und komplex, behält aber eine zentrale Vision bei. "Es ist, als würde man ins Meer eintauchen", erklärt Kane. "Da schwimmen alle möglichen Arten von Fischen herum, aber zusammen bilden sie den Ozean." Nichtsdestotrotz ist es auch eine geografische Anomalie, die nur durch den Austausch im Internetzeitalter möglich wurde. "Yaral Sa Doom" ist eine außergewöhnliche Aufnahme und ein visionärer Einstieg in die Zukunft der transglobalen Zusammenarbeit.