Suche / Search

 

Keep an eye on...

RHINO & Co

Laraaji: Ambient 3: Day Of Radiant - Hilfe
hilfe

Laraaji - Ambient 3: Day Of Radiant

Cover von Ambient 3: Day Of Radiant
Laraaji
Ambient 3: Day Of Radiant

Label Glitterbeat
Erstveröffentlichung 30.09.2015
Format LP (+CD)
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 17,75 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Laraajis schillerndes Album "Ambient 3: Day of Radiance" wurde von Anfang an als ein Sonderfall betrachtet. Obwohl es zum Zeitpunkt seiner Veröffentlichung im Jahr 1980 als dritter Teil von Brian Enos Ambient-Musik-Reihe (Ambient 1-4) groß gefeiert wurde, umgab das Album auch eine Aura der Mystifikation. In welche Schublade passte es? Eine unbekannte Synthese von Resonanz Texturen, hämmernden Rhythmen und 3-D-Sound-Anwendungen (mit freundlicher Genehmigung von Eno) - "Day of Radiance" schien auf viele offene Türen zu treffen, Ambient-Musik war nur eine davon. In einem exklusiven Interview zu Glitterbeats Neuauflage des "Day of Radiance" Albums kommentiert Laraaji: „Ich merkte auf ganzer Linie, dass dieses Album aus dem Rest seiner (Enos) Ambient Alben herausfiel und es gab einige Diskussionen darüber, ob es im Vergleich zu seinen anderen Alben der Serie wirklich „Ambient“ sei.“ Obwohl es sicherlich Aspekte des Albums gibt, die klanglich Gemeinsamkeiten mit anderen "Ambient" Projekten Enos (speziell den Titeln "Meditation # 1 und " Meditation # 2") zeigen, lässt es sich nicht leicht einem einzigen Genre zuordnen."Day of Radiance" fördert sowohl den ätherischen Spiritualismus der späten 70er Jahre New-Age-Musik (wovon Laraaji als Pionier gilt), als auch die harmonischen und rhythmischen Wiederholungen des amerikanischen klassischen Minimalismus (Terry Riley und Steve Reich) und traditionelle globale Klänge aus Indien und Java (insbesondere Gamelan-Musik) hervor. Und während Laraaji nie explizit die "Vierte Welt" -Theorien des Eno-Kollaborateurs und Visionär Jon Hassell annahm, reflektiert "Day of Radiance" eine verwandte Sondierungs-Exotik.Laraaji hat in den letzten Jahren ein wiedererwachtes Interesse erfahren, nach einem erneuten Aufleben der New-Age-Musik (er erschien im vergangenen Jahr auf der "I Am The Center" Kompilation auf Light In The Attic) und der karriereumspannenden Zusammen­stellung ("Celestial Music 1978-2011 ") und Re-releases von seiner Arbeit auf Enos Label All Saints. Laraaji arbeitet auch weiterhin zusammen mit anderen Musikern, die Inspiration in seinem Werk gefunden haben, wie Bill Laswell, Sun Araw, Blues Control, Julia Holter und viele andere.Glitterbeat ist sehr stolz darauf, "Ambient 3: Day of Radiance" neu zu veröffentlichen. Das Album wurde remastered und enthält im Booklet ein ausführliches Interview mit Laraaji. Die LP wurde auf 180 gr Vinyl gepresst.“1980’s Ambient 3: Day Of Radiance – a coruscating wash of zither and autoharp tones, and one of the most ecstatic ambient releases of the decade.” FACT“The album has a strong Eastern feel reminiscent of Javanese gamelan music, with ringing, percussive string tones and highly repetitive rhythms…Day of Radiance is a hypnotic listen.” Pitchfork“At once contemplative and joyous…Day Of Radiance established a template for the emerging New Age scene.” Uncut

noch mehr von Laraaji