Suche / Search

 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

Hailu Mergia And The Walias: Tche Belew - Hilfe
hilfe

Hailu Mergia And The Walias - Tche Belew

Cover von Tche Belew
Hailu Mergia And The Walias
Tche Belew

Label Awesome Tapes From Africa
Erstveröffentlichung 10.10.2014
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Fantastische Ausgrabung aus Äthiopien: Hailu Mergia ist all jenen zu empfehlen, die vom grandiosen Mulatu Astatke für den Ethiopia-Jazz angefixt wurden, denn hier wird diese höchst eigenwillige lokale Musikkultur kongenial fortgeschrieben. Mit dem einflussreichen Astatke traten die Walias-Musiker in den 70ern auch gemeinsam auf. Im Sound dieses 1977 entstanden und jetzt erstmals außerhalb Äthiopiens (Digital-Premiere!) veröffentlichten Albums spiegelt sich das deutlich wieder, auch wenn der Bandleader, Tastenmann und Arrangeur eben Hailu Mergia heißt. Aber hey, zumindest als Gast-Vibrafonist ist Meister Astatke hier natürlich auch dabei. Ansonsten hören wir feinsten Ethiopia-Jazz-Funk, mit jazziger Instrumentierung (satte Bläser), ansonsten aber eher in Richtung Laidback-Funk mit orientalischen Harmonien (der nahe und mittlere Osten sind eben nicht weit) und mit einer famosen Farfisa-Orgel als Lead-Instrument. Der wirklich sehr lässige Beat (gerne im 3/4-Takt) wird auch von einer JB-geschulten Rhythmusgitarre getragen, als Soloinstrumente treten neben der spacigen Orgel auch Flöten, Sax und eben Astatkes Vibrafon auf. Ob man diese ästhetisch komplett eigenständige musikalische Epoche nun Ethno- oder Ethiopia-Jazz bzw. -Funk nennen muss, sei dahingestellt, Fans des Genres dürfen sich auf jeden Fall über einen grandiosen Reissue freuen – übrigens auch über das authentisch aufgemachte Cover-Artwork inkl. Fake-Ringwear (zumindest bei der CD-Version). Hailu Mergia ist aktuell übrigens wieder auf Tour, u.a. auch in Europa. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Hailu Mergia And The Walias