Meg Baird: Furling - Hilfe
hilfe

Meg Baird - Furling

Cover von Furling
Meg Baird
Furling

Label Drag City
Erstveröffentlichung 27.01.2023
Format LP
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 26,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Neben einer Vielzahl von Projekten, Beteiligungen und Gastauftritten (und den Platten ihrer alten Band Espers) die 4. „echte“ Solo-LP der aus Philadelphia stammenden Singer-Songwriterin eine der erstaunlichsten, die immer wieder auf unberechenbare Weise zu verzaubern weiß. Die Zuordnung zum „Psyche-Folk“, von der so oft zu lesen war (und aktuell auch bei diesem Album), würde ich nur ansatzweise/eher gelegentlich akzeptieren, den Bristol-Trip Hop-Verweis noch weniger. Daß sie ein großer Fan von Tim Buckley ist (explizit ist zum Beispiel der mehrfache Vibrafon-Einsatz hier von ihm inspiriert), ist bei 1,2 Stücken durchaus zu hören (das Frühwerk, ein bischen zumindest), dasselbe gilt für Joni Mitchell, so ca. Mitte der 70er (kurz werden zudem Vashti Bunyan gestreift, der Gesang vor allem, und Pentangle, wenn auch sehr dezent). Generell bewegt sie sich auf variable sowie ziemlich unnachahmliche Art im dezidiert weitgefaßten Songwriter Folk (Pop)-Umfeld, mit leicht überwiegend englischer, teils aber auch etwas kalifornischer Note, mehrfach Seventies-angelehnt (ohne puristische Ambitionen). Sie startet mit einem vornehmlich Piano-betontem Track, die Stimme ausschließlich lautmalerisch, beinahe engelsgleich (toll!), ein wenig meditativ, einfach wunderschön, ein Song wie unter Hypnose. Im Folgenden tragen dagegen akustische, mehrfach und/oder elektrische Gitarren die Stücke, letztere schon mal eine Spur angejazzt, zwischendurch tauchen Mellotron/Tasten auf, es gibt betörende atmosphärisch bestechende Nummern (in einem Fall Mazzy Star nicht gänzlich unähnlich), stark reduzierte „nackte“, herrlich leichtfüßige bis ein bischen schwerelos/ätherisch wirkende, eine lyrisch und zugleich unbeirrt sachte groovend-fließende, zum Schluß ist noch einmal das Piano dran als alleiniger Begleiter ihrer nunmehr leicht sinnlichen/erotisierten wundervollen Stimme. Nur einmal wird sie eindeutig handfester, in Richtung Folk Rock, rhythmisch variabler plus eine becircende E-Gitarre, im Gestus Neil Young verwandt. Klare dicke Empfehlung! (detlev von duhn)

Review

Meg Baird"s songs are rarely made up of tidy stories. In fact, for Meg, mystery itself is often the medium. With Furling, Meg"s fourth album under her own name, she explores the breadth of her musical fascinations and the environments around them-the edges of memory, daydreams spanning years, loose ends, loss, divergent paths, and secret conversations under stars. Furling moves through these varied spaces with the slippery, misty cohesiveness of a dream-guided by an ageless, stirring voice that remains singular and unmistakable. Since co-founding the beguiling and beautiful Espers in the mid-aughts amid Philadelphia"s fertile underground music community, Meg"s solo recordings have constituted just a fraction of her work. Yet Furling is the album that most irreverently explores the span of her work and musical touchstones. It showcases her natural tether to "60s English folk traditions. But it also reveals her deep love for soul balladry, the solitary musings of Flying Saucer Attack and Neil Young shackled to his piano deep in the foggy pre-dawn, dubby Bristol atmospherics, the melancholy memory collage of DJ Shadow"s Endtroducing, and the delicious, Saturday-night promise of St. Etienne.

Furling was primarily recorded at Louder Studios by Tim Green (Bikini Kill, Nation of Ulysses, Melvins, Wooden Shjips). Additional piano and vocal recording were captured at Panoramic Studios in Stinson Beach, CA with Jason Quever (Papercuts). It was mastered in Brooklyn by Heba Kadry, who mixed Bjork"s Utopia and mastered LPs for Slowdive, Cass McCombs, She Keeps Bees and Beach House.

Tracklisting
1.Ashes, Ashes<
>2. Star Hill Song<
>3. Ship Captains<
>4. Cross Bay<
>5. Twelve Saints<
>6. Unnamed Drives<
>7. The Saddest Verses<
>8. Will You Follow Me Home?<
>9. Wreathing Days
noch mehr von Meg Baird
Foto von Furling

Meg Baird

CD Furling
Nicht verfügbar