Spiritczualic Enhancement Center: Carpet Album - Hilfe
hilfe

Spiritczualic Enhancement Center - Carpet Album

Cover von Carpet Album
Spiritczualic Enhancement Center
Carpet Album

Label Kryptox
Erstveröffentlichung 12.11.2021
Format LP
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 16,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Viertes Album des vielköpfig-innovativen Kollektivs, erschienen auf Kryptox, dem Label des Münchners Mathias Modica, einst auch Betreiber des feinen Gomma-Labels. Spiritczualic Enhancement Center spielen nach eigenem Bekunden “spectral trance jazz with a psychedelic-punk methodology“. Nach dem ersten Hören übersetze ich das mal in spirituellen Fusion Jazz hart am Rande zum Postrock. Die instrumentalen Tracks mäandern spacig und psychedelisch, die Instrumentierung erinnert an den elektrischen Jazzrock a la „Bitches Brew“ (Herbie Hancock, Joe Zawinul). Also mit mächtigem, dominanten E-Bass und Fender Rhodes Piano (aber auch Orgel und Moog) als tendenziell führendem Instrument. Die Rhythmik ist teils sanft und freifließend, manchmal aber auch mit träge hypnotischem Groove. Impressionistische Momente treffen auf epische Parts, die in ihrer cineastischen Breite fast nach Postrock klingen. Elektronische Elemente sorgen für spacigen Mehrwert, orientalische Saiteninstrumente (Oud?) zumindest in den Eröffnungen für exotische Würze. Auch ein bisschen Dub-Vibe durchzieht das suggestive Werk, was vor allem an den präsenten Bass-Sounds liegt. Die Truppe besteht aus 15 Musikern aus aller Herren Länder (Deutschland, Israel, Iran, Türkei, Russland, Balkan), aufgenommen wurde in Tschechien und Rumänien, Hamburg und Dänemark. Das Album ist ein erstaunlicher, retrofuturistischer Trip in Mythische. Cosmic Kraut-Jazz? Meinetwegen. (Joe Whirlypop)

Review

Spiritczualic Enhancement Center are a "spectral trance-jazzensemble with a psychedelic-punk methodology", as they define themselves - an eclectic group of 15 musicians, almost a collective, from Germany, Israel, Iran, USA, Turkey, UK, Russia and former Yugoslavia. Landing on Kryptox, with their 4th record (the others were self released) this is musical material the bandrecorded in several sessions in Romania and the Czech Republic, inside a church in Hamburg and while staying with a commune inrural Denmark over the last years.