Bibi Club: Feu De Garde - Hilfe
hilfe

Bibi Club - Feu De Garde

Cover von Feu De Garde
Bibi Club
Feu De Garde

Label Secret City
Erstveröffentlichung 31.05.2024
Format LP
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 28,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Zweites Album des kanadischen Duos Adèle Trottier-Rivard und Nicolas Basque. Die beiden leben in Montreal, sind also eher von der französischen Kultur geprägt, was man dem schönen Album deutlich anhört. Bibi Club spielen milde psychedelischen Pop im Geist der 60er, manchmal leicht windschief und grundsympathisch. Der kühle Mädchengesang ist, äh, sehr charmant und erinnert an Francoise Hardy, gerne zu mehrstimmigem Chorgesang aufgeblasen. Weitere Assoziation: Stereolab, vor allem wenn etwas heftiger in die elektrifizierten Saiten gegriffen wird. Wie bei den Franzosen verfällt man auch hier dem krautigen „Hallogallo“-Vibe. So richtig spacerockig wird es aber nicht, Bibi Club bleiben Pop, mal eher Sixties, mal mit Frühsiebziger Hippie-Vibe (dank Flöte), mal indiepoppig schrammelnd wie in den 80ern. Die schönen Plinker-Gitarren und altmodischen Keyboards (okay, eher Orgeln) klingen nach sehr weichen Drogen, gesungen wird französisch und ab und zu auch englisch. Das verleiht den Songs eine einnehmende Süße, ohne deshalb gleich Dreampop zu sein, eher schon unrunder Acid Folk. Denn das leicht Unfertige der Musik macht das Album so faszinierend. Überwiegend midtempo und leicht melancholisch gestimmt, gibt es aber auch richtig tanzbare Nummern mit treibendem Beat für die Blubber-Disco. (Joe Whirlypop)

Tracklisting
1. La terre<
>2. Parc de Beauvoir<
>3. Shloshlo<
>4. Le feu<
>5. you can wear a jacket or a shirt<
>6. Les guides<
>7. L'île aux bleuets<
>8. Samedi / le lit<
>9. ce qui va disparaître<
>10. Nico<
>11. Rue du Repos