Notwist: Vertigo Days - Live From Alien Research Center (PRE-ORDER! vö:17.02.) - Hilfe
hilfe

Notwist - Vertigo Days - Live From Alien Research Center (PRE-ORDER! vö:17.02.)

Cover von Vertigo Days - Live From Alien Research Center (PRE-ORDER! vö:17.02.)
Notwist
Vertigo Days - Live From Alien Research Center (PRE-ORDER! vö:17.02.)

Label Morr Music
Erstveröffentlichung 17.02.2023
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Live im eigenen Studio, ein großer Teil der Songs vom 21er Album (in mit 2 Ausnahmen verlängerten Fassungen) neu und gern massiv verändert eingespielt (in 2 durchgehenden Blöcken), natürlich ohne die Gäste von damals (einzig Sängerin Saya von den Tenniscoats wird bei einem Track prominent gesamplet). Ähnlich wie bei der Studio-LP ist das Ergebnis, wenn auch auf z.T. andere Weise (z.B. stilistisch nicht ganz so vielschichtig), oft faszinierend, es gibt eine Menge tolle Highlights! Beispielsweise, wenn zunächst getragene bis ansatzweise schwebende verzaubernde und originelle Synth-Sounds (Tasten und E-Gitarren dominieren neben dem Gesang vieles, teils unterstützt von Bass-Klarinette und Vibrafon) das Vorspiel zu hypnotischer feinst rhythmisierter/groovender Psychedelia bilden, in zeitgemäßem und völlig eigenständigem (Jam-) Gewand, inklusive Kraut-Elementen neuer Art samt Spuren von modernisierten Neu!, vielen repetitiven Mustern, ein bischen Space halluzinogene Musik mit Sogeffekt, großartig! Manche dieser Bestandteile tauchen auch gleich im Anschluß wieder auf, wobei die maßgebende Melodie noch überzeugender ausfällt und die Assoziationen andere sind man denke sich Can, Faust (in zugänglicher Form) und Suicide (nein, nicht die Art des Gesangs) zusammen. Genauso toll. Woanders verbinden sich stoische Beats, modifizierte Silver Apples-Anklänge, (wie so oft hier) repetitive Motive, Electro-Groove-Pop mit Störfeuern und unterschwelliger Polyrhythmik (60er treffen 80er im Heute), oder eine Art Ambient-Progression mit outer world-Psychedelia und Avantgarde-Bläsern. Desweiteren hören wir freie Psychedelic-Space-Avant-Jazz-Improvisationen, die etwas später rhythmisch grundiert und vokalisiert werden, ergänzt von gewissen Dream-Pop-Zusätzen, bzw. eine zeitweise Annäherung an Post Rock-Terrain (leiser rhythmusloser Aufbau zum Start, kurzes Gitarren-Crescendo/Verdichtung, Mono hat Ähnliches gemacht), gefolgt von lyrischer becircender Schönheit, um in der 2. Hälfte zu einem entspannten melodisch reizenden Pop-Song zu mutieren, der sich zum Schluß noch einmal allmählich verdichtet. Ausgezeichnet zudem: Ein Track, in dem die Bassklarinette besonders ausführlich (und bestechend) zum Einsatz kommt (variabel eingesetzt, freigeistig-jazzig bis melodisch attraktiv bis malend-mäandernd), zusammen mit schönen Keyboard-Texturen und einem Vibrafon, über einem ständig wiederholten Gitarren-Lick und rollendem Rhythmus; um die letzten 2 Minuten ganz ruhig, poetisch, reduziert und auf den Gesang konzentriert auszulaufen, noch einmal dezent psychedelisch/spacig. Hoch sympathisch schließlich, aber nicht ganz so klasse, finde ich die beiden wohl „konventionellsten“ Tracks, Indie Pop in recht kompakten „normalen“ Songstrukturen, groovend und eine Spur melancholisch der eine, klangfarbenmäßig bunt ausstaffiert der andere. Klare Empfehlung! (detlev von duhn)

Review

A Notwist concert is a Notwist concert is a Notwist concert. The band around the core trio of Cico Beck and the Acher brothers Markus and Micha usually takes its studio recordings as a mere starting point for their live performances, considering them to be possibilities that need to be explored further. This is especially true for "Vertigo Days - Live from Alien Research Center," a live record made under unusual circumstances. The band members rearranged songs from their ambitious 2021 album "Vertigo Days" in their studio in Weilheim to record and film a special performance. The songs took on a new life, becoming more psychedelic and intense when rearranged into a spontaneous, Krautrock-esque collage. "Vertigo Days - Live from Alien Research Center" is at once a snapshot of a certain moment in the band"s history and the quintessential Notwist live record: a unique performance that both explores the untapped potential of the "Vertigo Days" studio recordings while also serving as an inspiration for upcoming live shows.

Tracklisting
01. INTRO <
>02. INTO LOVE / STARS <
>03. EXIT STRATEGY TO MYSELF <
>04. WHERE YOU FIND ME <
>05. SHIP <
>06. INTERLUDE <
>07. INTO THE ICE AGE <
>08. OH SWEET FIRE <
>09. SANS SOLEIL <
>10. LOOSE ENDS
noch mehr von Notwist