Magnolia Electric Co.: Trials & Errors - Hilfe
hilfe

Magnolia Electric Co. - Trials & Errors

Cover von Trials & Errors
Magnolia Electric Co.
Trials & Errors

Label Secretly Canadian
Erstveröffentlichung 08.04.2022
Format 2-LP
Lieferzeit 4 – 6 Wochen
Preis 21,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

22er Vinyl-Reissue ihres 2005er Debut-Albums, 2003 live aufgenommen (während sie noch als Songs: Ohia unterwegs waren). Americana meets Guitar Rock meets Jam Band, oder so ähnlich. Ein bischen wird ja immer noch gestritten, wie groß der Anteil des Einflusses von Neil Young auf Jason Molina wirklich ist/war, hier ist er jedenfalls beträchtlich (speziell die Mitt-70er). Auch wenn die Gitarren bei weitem nicht so fett rüberkommen, der Sound insgesamt karger wirkt, der mehr oder weniger elegische Faktor eher von einem dezent bis massiv melancholischem ersetzt wird, der Bass teilweise mächtig (harsch) dröhnt (und eine gewichtige Rolle spielt), die Atmosphäre dunkler ausfällt, die Songstrukturen deutlich offener gestaltet sind, zu ausufernde Gitarrensoli weitgehend ausbleiben (eine Ausnahme, sowieso liegt der Schwerpunkt eher auf „Dialogen“), obwohl alle 10 Tracks 5 Minuten locker übertreffen. Im Übrigen baut er gleich drei Mal Bestandteile von Young-Songs aus den 70ern in die Stücke ein (Tonight´s The Night, Out On The Weekend, Walk On). Die ganz spezielle Magie und Charakteristik seiner Stimme (die die angesprochene Melancholie evoziert und mich öfters ein wenig an Will Oldham erinnert) begeistert wie immer, mächtige Saiten-Tremolos verdichten und dramatisieren effektiv und ziemlich zuverlässig hier und da, das Tempo ist gemäßigt (aber fast nie tatsächlich langsam). Im mit 9 Minuten längsten Stück fühle ich mich phasenweise sogar leicht an die frühen Grateful Dead erinnert (an deren lose-ruhig-zerfaserte Passagen). Im Verlauf tauchen zunehmend sehr schöne leise Phasen auf sowie mehr/stärkere Kontraste, gelegentlich fahren sie kurz weit runter. Das Zusammenspiel der 2 Gitarren klingt nie spektakulär, aber ich mag es sehr, gerade die Verschiedenheit. Und wenn bei 2 Tracks eine Trompete einsetzt, wird es doch noch elegisch… Wer das Werk noch nicht hat (war ja damals auf 10.000 LPs/CDs limitiert): Immer noch eine klare Empfehlung! (detlev von duhn)

Review

Trials & Errors is a live album by Magnolia Electric Co., released on Secretly Canadian in 2005. It was recorded on April 16, 2003, at Club Ancienne Belgique in Brussels. It was the first Magnolia Electric Co. album released under that name, even though at the time of recording the band still toured under the Songs: Ohia moniker. The album itself is made up of ten original songs, all but three of which were at the time unreleased, but contains three fragments of Neil Young songs, including the show-closing chorus of "Tonight's the Night" at the end of the song "The Big Beast", as well as the Young tunes "Out on the Weekend" and "Walk On".

Tracklisting
1.1. THE DARK DON'T HIDE IT<
>1.2. DON'T THIS LOOK LIKE THE DARK<
>1.3. SUCH PRETTY EYES FOR A SNAKE<
>1.4. ALMOST WAS GOOD ENOUGH<
>1.5. NORTH STAR<
><
>2.1. RING THE BELL<
>2.2. CROSS THE ROAD<
>2.3. LEAVE THE CITY<
>2.4. THE LAST 3 HUMAN WORDS<
>2.5. THE BIG BEAST