Suche / Search

ON THE DEcKS
on the decks

 ON THE DEcKS 

Various Artists: Keb Darge & Cut Chemist Present: The Dark Side - Sixties Garage, Punk And Psyche - Hilfe
hilfe

Various Artists - Keb Darge & Cut Chemist Present: The Dark Side - Sixties Garage, Punk And Psyche

Cover von Keb Darge & Cut Chemist Present: The Dark Side - Sixties Garage, Punk And Psyche
Various Artists
Keb Darge & Cut Chemist Present: The Dark Side - Sixties Garage, Punk And Psyche

Label BBE
Erstveröffentlichung 10.03.2017
Format 2-LP
Leider nicht verfügbar.
Rezension

Die Compilations-Könige wenden sich einem nur scheinbar fachfremden Gebiet zu und erweisen sich auch bei der Garagen-Trüffel-Suche als in kurzer Zeit zur Meisterschaft gereifte Sammler. Mit der Unterstützung von weiteren Vinylwahnsinnigen wie DJ Shadow und Billy Gibbons entstand dabei eine explosive 30-Track-Sammlung mit Stücken von u.a. Ty Wagner, The Banshees, The Delvettes, The Deepest Blue, The Malibu's, The Mach 5, The Savoy's, The Dogs, The Omens, The Choab, The Chantes, The Spades, The Outsiders, The Tigermen und The Blue Velvets.

Die durchaus abseitige Perle für Freunde cooler Vintage-Compilations. Hier wird wieder einmal stilistische Openmindedness in Reinkultur zelebriert, denn die beiden Compilateure dieser Garagen-Psych/Punk-Zusammenstellung kommen eher ganz woanders her. Der britische Mittfünfziger Keb Darge ist ein internationales Schwergewicht für (Northern) Soul und Deep Funk, US-Kollege Cut Chemist kommt gar vom HipHop (Jurassic 5 bis DJ Shadow). Gemeinsam haben die beiden vor zehn Jahren bereits in den Genres Rockabilly & Jump Blues gewildert und dabei die feine Compilation „Lost And Found“ aus der Taufe gehoben. Jetzt versuchen sich die beiden zwar in Understatement, wenn sie sich als Späteinsteiger in Sachen Sixties-Garagensound darstellen, aber natürlich gelingt das Unterfangen aufs Souveränste. Ob sich Hardcore-60s-Revivalisten hier wiederfinden, kann ich nicht beurteilen, ich kannte (als Laie) jedenfalls keine einzige der hier versammelten Psych-Raritäten aus den Jahren 1960 bis 1969. Klingt halt fast alles nach klassischem „Nuggets“- und „Pebbles“-Sound, mit scheppernden Drums, viel Fuzz in der Gitarre und getragen von manischen Farfisa-Orgeln. Falls das Ganze als Contest geplant war, geht der unentschieden aus, denn sowohl Keb Darge kann drei echte Knaller landen (The Del-Vetts, The Berkley Five, Young Aristocracy), wie auch Cut Chemist dreimal die volle Punktzahl erreicht (Larry And The Bluenotes, The Outsiders, The Tigermen). CD kommt mit gleich zwei Booklets und Linernotes plus Kommentaren der beiden Protagonisten. (Joe Whirlypop)

Tracklisting
01. TY WAGNER: Slander // 02. TEDDY AND HIS PATCHES: Suzy Creamcheese // 03. THE BANSHEES: Project Blue // 04. THE DELVETTS:<
>Last Time Around // 05. CARETAKERS OF DECEPTION: Cuttin' Grass // 06. THE DEEPEST BLUE: Pretty Little Thing // 07. THE<
>GENTLEMEN: It's A Cry'n Shame // 08. RED BEARD AND THE PIRATES: Go On Leave // 09. THE NOBLES: Something Else // 10.<
>CAPTAIN CRUNCH AND THE CREW: Nowadays People // 11. THE MALIBU'S: Cry (Over Her) // 12. THE MACH 5: If I Could // 13. THE<
>PASSIONS: Lively One // 14. YOUNG ARISTOCRACY: Look and See! // 15. THE BERKLEY FIVE: You're Gonna Cry // 16. AL'S<
>UNTOUCHABLES: Come On Baby & Stick Around // 17. LARRY & THE BLUE NOTES: In And Out // 18. THE LYRICS: So What!! // 19.<
>THE SPACEMEN: Modman // 20. THE SAVOY'S: Can It Be // 21. THE DOGS: Don't Try To Help Me // 22. THE OMENS: Searching // 23.<
>THE CHOAB: Why Am I Alone? // 24. THE CHANTES: Hypnotized // 25. THE SOUND TRACK: I See The Light // 26. THE SPADES: I'm<
>Alright // 27. THE OUTSIDERS: Just Let Me Be // 28. THE AVENTÉS: Baby Go // 29. THE TIGERMEN: Tiger Girl // 30. THE BLUE<
>VELVETS: Don't Leave Me This Way<
>Seite
noch mehr von Various Artists