Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Tony Guerrero & El Diabolitos: Come Hell Or High Water - Hilfe
hilfe

Tony Guerrero & El Diabolitos - Come Hell Or High Water

Cover von Come Hell Or High Water
Tony Guerrero & El Diabolitos
Come Hell Or High Water

Label Grand Palais
Erstveröffentlichung 15.05.2015
Format LP (+MP3)
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 18,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Tony ist tatsächlich der Bruder von Tommy Guerrero, dem skatenden Westcoast-Tausendsassa mit dem entspannt groovenden funky Instrumental-Sound. Tony liegt musikalisch gar nicht so weit davon entfernt, allerdings mehr in Sixties- und Surf-Terrain, sagen wir mal der Marke Allah-Las. Scheint sich hier also um den Sound des jungen Kaliforniens zu handeln, gewachsen aus der Asche von Love und den Beach Boys, angereichert mit Ventures, Dick Dale und Ennio Morricone, inspiriert von kiffenden HipHoppern und lässigen Skatern und Surfern. Das rein instrumentale Album hat wie bei den Allah-Las diesen typischen California-Laidback-Sound zu bieten, insgesamt nicht ganz so verschlurft wie beim leicht daddeligen Bruder, aber eben auch bei den schnelleren Songs entspannt genug, dass es nie wirklich schweißtreibend zugeht. Kurioserweise spielten beide Guerreros ja in den frühen 80ern als Duo im Umfeld von Bayside-Punks wie DOA, Dead Kennedys, Black Flag, was man heute aber nicht mehr hören kann. Kurz vor Albumende wird doch auch mal gesungen, dazu gibt es ein klassisches Link Wray-Cover. Macht insgesamt ein wunderbar unaufgeregtes postmodernes Surf-Album mit lässigem Laidback-Vibe, ungefähr wie die tollen Allah-Las ohne Gesang. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Tony Guerrero & El Diabolitos