Hoelderlin: Live At Rockpalast 2005 - Hilfe
hilfe

Hoelderlin - Live At Rockpalast 2005

Cover von Live At Rockpalast 2005
Hoelderlin
Live At Rockpalast 2005

Label MIG (Made In Germany)
Erstveröffentlichung 28.05.2021
Format 2-CD+DVD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 17,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Sie waren einer der führenden Vertreter des "Krautrocks", dieser eigenständigen Rockmusik, primär westdeutscher Bands, Ende der '60er, Anfang der '70er Jahre. Hoelderlin begannen ihre Karriere 1972 mit der Veröffentlichung ihres Albums "Hölderlins Traum" auf dem Pilz-Label des Journalisten und "Krautrock" - Pioniers Rolf-Ulrich Kaiser. Die Wuppertaler Musiker mischten Folk mit progressivem Rock und psychedelischen Elementen und setzten klassische Instrumente, wie Viola, Cello und Querflöte ein. Die zunächst deutschen Texte der Gruppe schrieben hauptsächlich Gitarrist Christian von Grumbkow und Bassist Peter Käseberg, beeinflusst durch die Arbeiten des Dichters und Namenspatrons Friedrich Hölderlin. Dies änderte sich jedoch, als die Band 1975 bei der Intercord unterzeichnete, ihre Platten fortan über das "Progressive" Label Spiegelei der Stuttgarter Plattenfirma veröffentlicht wurden und Conny Plank am Studiomischpult hinter den Reglern saß. Nach ihrem sechsten Studioalbum "Fata Morgana" trennte sich Hoelderlin 1981. Es dauerte fast ein Vierteljahrhundert, bis die Band wieder zusammenfand, um im Dezember 2005 in der Bonner Harmonie beim WDR "Rockpalast" mit einem furiosen Konzert ihr Comeback zu feiern. Hoelderlins Hans Bäär erinnert sich: "Während beim Soundcheck auf der Bühne noch eine gewisse Anspannung zu spüren war, empfing uns das Publikum abends mit größter Wärme und Zustimmung. Sie waren tatsächlich nach fast 25 Jahren wieder zu einem Hoelderlin-Konzert gekommen. Kaum zu fassen!"