Suche / Search

 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

Vibravoid: Intergalactic Acid Freak Out Orgasms - Hilfe
hilfe

Vibravoid - Intergalactic Acid Freak Out Orgasms

Cover von Intergalactic Acid Freak Out Orgasms
Vibravoid
Intergalactic Acid Freak Out Orgasms

Label Stoned Karma
Erstveröffentlichung 31.05.2019
Format 2-LP
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 27,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

19er, live Finkenbach 2018. Auf 78 Min. einige ihrer markantesten Stücke und 4 Cover von Klassikern. Oft druckvolle intensive Psychedelia, kompakter treibender z.T. harter z.T. akzentuierter (Power-) Psyche (Guitar) Rock, manchmal geradezu fiebrig oder orgiastisch, im brennenden wilden Guitar-Freakout-Modus, Effektgewitter inklusive (reichlich Wah-Wah sowieso), oder kontrolliert und stringent in den Soli, gern auch angetrieben von beständigem wirkungsvollem Rock-Groove (in einem Fall eine kleine Prise Can-Motorik), manchmal Acid Rock-Anleihen, hypnotisch. Das beste aber, gerade bei den langen Stücken, sind die ausgedehnten meist ruhigeren Mittelteile (z.B. bei den Floyd-Covern Astronomy Domine und dem 12-minütigen Interstellar Overdrive), als suggestiver Space-Trip, kurzzeitig Free Form-Flair bzw. ein transparenter Avant-Free-Space-Ausflug (der mich u.a. an das Nektar-Debut erinnert), im 23-Minüter Ballspeaker eine lange experimentelle (und teils wunderbar atmosphärische!) Space-Abfahrt in leisen bis temporär verdichteten Sphären bis in Trance-Bereiche hinein resp. grandios ultra-psychedelisch (hier mit Synthie/Electronics, sonst immer Orgel, die mich schon mal kurz an die Doors erinnert). Cans Mother Sky diesmal nur 8 Min. lang, dafür hoch verdichtet, klasse (auch die Orgel-Parts). Vinyl coloured mit 6-S.-Beileger. (dvd)

noch mehr von Vibravoid