Suche / Search

 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

Steve Hackett: At The Edge Of Light - Hilfe
hilfe

Steve Hackett - At The Edge Of Light

Cover von At The Edge Of Light
Steve Hackett
At The Edge Of Light

Label Inside Out
Erstveröffentlichung 25.01.2019
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Manche wirklich großen Musiker überraschen selbst das treue Gefolge mit ihrer bemerkenswerten Beständigkeit- auf wenige Begleiter meiner musikalischen Entwicklung kann ich mich dabei so sehr verlassen wie auf diese artistische Ausnahmeerscheinung unter den progressiven Saitenhelden. Wie es dem ewigen Genesis-Gitarristen immer wieder gelingt, die verschiedenen Phasen seiner Generationen prägenden musikalischen Entwicklung in das aktuelle Schaffen mit einfließen zu lassen und dennoch immer wieder Raum für frische Einflüsse kreiert, ist schlicht beeindruckend, und so gelingt es auch seinem 2019er Opus, nicht nur etliche Erinnerungen an seine glanzvollen Band- & Solo-Hochzeiten wachzurufen, sondern auch über die Jahre gesammelte Fremd-Elemente zu verarbeiten, von instrumentalen Verneigungen vor Weggenossen wie Steve Howe bis hin zum farbreichen Verarbeiten fremdländischer Musikkulturen vom Balkan über den Orient bis nach Indien. Allein das elfminütige Kern-Kunststück des Albums, Those Golden Wings, ist derart vollgepackt mit irisierenden Ideen und herzhaften, heftigen, auch herrlich hektischen Rhythmus- und Harmoniewechseln, dass andere Musikschaffende damit ganze Alben füllen könnten, St. Steve aber reiht kurze, kernige Kraftpakete von mitunter metallener Härte an endlos epische Ausflüge in das Reich der progressiven Phantasie, badet in vor elektrischer Energie gleißenden Gitarrensoli und kostet die Kunst barocker Akustik aus, untermalt das großartige Geschehen mit tonnenschweren Keyboard-Teppichen, lässt gleich vier großartige Schlagwerker (darunter Simon Phillips und Nick D'Virgilio) den treibenden Ton angeben und krönt den Art-Rock-Altar mit harmoniereichem, viellagigem Gesang, der mitunter sogar Gospel-Segen atmet. Ohne die unvergleichlich lyrische Gitarrenarbeit des Meisters schmälern zu wollen, spürt man auch, wie sehr der Sänger Hackett über die Jahre gewachsen ist trotz stimmfarbenbereichernden Gastgesangs (u.a. Amanda Lehmann) ist es der auf allen Ebenen wirkende Magier selbst, der das Album auch vokal zu tragen, prägen und warmtönend zu bestimmen weiß. Zwischen fragil-lyrischem Instrumental, ohrenfreundlich-melodieseliger Weise, inspirativ integrierten Weltmusik-Elementen, vehement-virtuoser Rock-Attacke und ganz großen Gesten von mitreissender Dramatik entfaltet sich eine über Jahrzehnte gewachsene Progressiv-Pracht, deren Entwicklung noch lange nicht zu Ende ist. Und mit Those Golden Wings erleben wir hier die Geburt eines künftigen Live-Klassikers der kommenden Genesis Revisited-Shows … (cpa)

noch mehr von Steve Hackett