Suche / Search

ON THE DEcKS
on the decks

 ON THE DEcKS 

Damo Suzuki & The Sound Carriers: Live At Marie-Antoinette - Hilfe
hilfe

Damo Suzuki & The Sound Carriers - Live At Marie-Antoinette

Cover von Live At Marie-Antoinette
Damo Suzuki & The Sound Carriers
Live At Marie-Antoinette

Label Play Loud!
Erstveröffentlichung 03.03.2017
Format 2-LP
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 34,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Eine weitere Perle aus dem Katalog des empfehlenswerten Play Loud!-Labels aus Berlin, das uns gerade erst mit dem überragenden Locust Fudge-Comeback beglückte. Diese 2011er Liveaufnahme aus dem Marie-Antoinette in Berlin mit dem legendären Can-Sänger Damo Suzuki erschien bereits letztes Jahr, ist aber von eher zeitlosem Charakter. Suzukis erratisches Solowerk hatte ich längst aus den Augen (und Ohren) verloren, hier meldet er sich mit einem sperrigen und kühnen Live-Album zurück. Can-Anhänger seien gewarnt: stoische Rhythmen und minimalistischen Groove gibt es hier nicht, eher schon psychedelischen Noiserock in ausuferndem Format. Die Doppel-LP (Vinyl only) besteht aus vier jeweils um die 30 Minuten lange Songs. Ursprünglich als Konzert gefilmt von den Regisseuren und Labelbetreibern Dietmar Post und Lucia Palacios (die u.a. auch schon Filme über Monks, Faust und Guru Guru aber auch Politisches gedreht haben), wurden die Aufnahmen auch als Tonträger veröffentlicht. Suzuki spielt mit noisiger Band: experimentelle Stromgitarren, Electronics und ein expressiver Drummer spielen oft frei und improvisiert, finden aber auch immer wieder in einen manischen, fiebrigen, repetitiven Groove, über den Suzuki seine eigentümliche Vokalkunst streuen kann. Als spontane Referenz fallen mir (ziemlich kaputte) Suicide ein. An der expressiven Gitarre findet sich Dirk Dresselhaus (aka Schneider TM), der ja auch bei Locust Fudge wieder dabei ist. Insgesamt ein ebenso kantiges, wie spannendes Album, getrieben von improvisierendem Klangforscher-Geist. (Joe Whirlypop)