Suche / Search

ON THE DEcKS
on the decks

 ON THE DEcKS 

Vibravoid: 2001 (rem.& exp.) - Hilfe
hilfe

Vibravoid - 2001 (rem.& exp.)

Cover von 2001 (rem.& exp.)
Vibravoid
2001 (rem.& exp.)

Label Stoned Karma
Erstveröffentlichung 08.05.2015
Format 2-CD
Lieferzeit 2 – 3 Wochen
Preis 15,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

2-CD. 15er, das 2000er Debut remastered, schon damals etwas Besonderes, ein ungeschliffener Psychedelia-Edelstein. Nicht das Songmaterial zählt, sondern der (wunderbare phasenweise berauschende) Sound, der (enorme) Einfallsreichtum, die (gern packende) Atmosphäre. Dabei kommen sie ohne richtig lange Tracks aus (3-7 Min.), ob unter End-60er Einfluß (eigen verarbeitet) handfest und spacy zugleich (1x auch etwas hippie-esk), tolle Effekt- bzw. knallbunte Klangfarben-Feste; oder (Acid-) Psyche-Space-Rock der schillerndsten feinsten Sorte, kurz fast folkig bis faszinierend mysteriös, herrlich elegisch, entfernt a la frühe Pink Floyd oder gar ganz frühe frei ausfransend Marke Interstellar Overdrive; daneben sowas wie Kraftwerk in hell und licht/spacy und glitzernd in sehr schön melodisch, 13th Floor Elevators meets Hawkwind in viel farbiger inkl. Space-Overkill, ein Ethno-Experimental-Versuch, oder völlig kontemplativ blubbernd. Bonusse: Alternativ/Demo-Versionen von 6 der 9 Stücke (z.T. deutlich anders, meist kürzer, weniger Effekte/handfester bzw. songhafter, von eigenem Reiz, 2,3x finde ich´s sogar besser!); weitere wesentlich frühere Demos (auch von 2 non-LP-Tracks, z.B. ein 23-Minüter: German Electronics a la frühe Ash Ra Tempel meets Cluster plus östlicher Touch, leise bis teils schwebend); und 39 Min. live 2001 (4 Songs vom Album, der Space-Anteil etwas vermindert, dafür plakativer, aber teils eine Spur mehr Hawkwind; plus ein gutes Astronomy Domine-Cover, ein kompakter Space-Garage-Rocker, ein 13-minütiger sirrender fiepender hypnotischer Space-Trance-Trip). Satte exzellente 135 Minuten! (dvd)

noch mehr von Vibravoid