Son House: Forever On My Mind - Hilfe
hilfe

Son House - Forever On My Mind

Cover von Forever On My Mind
Son House
Forever On My Mind

Label Easy Eye
Erstveröffentlichung 18.03.2022
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 17,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

22er, die Hebung eines Schatzes. Der große Son House (für mich und viele andere einer der besten Blues-Musiker ever, in der Liga eines Robert Johnson) live und unveröffentlicht im November 1964, kurz vor seinem „offiziellen“ Comeback. Aktiv (was Tonträger betrifft) von 1930 bis 1941, dann zog er sich komplett zurück, um Mitte der 60er quasi aus der Versenkung (und seiner Alkoholsucht) geholt zu werden, machte einige exzellente Aufnahmen, die sowohl musikalisch wie das Repertoire betreffend an seine alten Zeiten direkt anknüpften (tontechnisch natürlich klar besser), stellvertretend seien seine Columbia-Aufnahmen kurz nach diesem Auftritt genannt (Father Of Folk Blues/The Original Delta Blues). Das hier wurde von Dan Auerbach (Black Keys) „produziert“/restauriert, der Sound ist absolut okay! Und die Musik auf einem Level mit den damaligen Studio-LPs, Delta (Folk) Blues deluxe in seinem unnachahmlichen Stil, solo, von enormer Ausdruckskraft in Stimme und Gitarre, eins mit seiner Musik. 8 großteils von seinen alten Platten bekannte Songs (meist 5-7 Minuten lang), aber den Titeltrack gibt es auf keinem Tonträger, „The Way Mother Did“ finde ich auch nirgendwo (Letzteres besonders minimalistisch, geradezu zart, durchgängig Slide, beide von derselben Song-Qualität wie der Rest, wozu diverse Klassiker wie Death Letter Blues, Preachin´ Blues, Levve Camp Moan gehören). Vorzugsweise langsame Tempi, wie früher auf einer National Resonator-Gitarre gespielt. Durchweg große Klasse! (detlev von duhn)

Tracklisting
1. Forever On My Mind<
>2. Preachin' Blues<
>3. Empire State Express<
>4. Death Letter<
>5. The Way Mother Did<
>6. Louise McGhee<
>7. Pony Blues<
>8. Levee Camp Moan
noch mehr von Son House