Suche / Search

 

Keep an eye on...

MERGE

Beth Hart: War In My Mind (180g) - Hilfe
hilfe

Beth Hart - War In My Mind (180g)

Cover von War In My Mind (180g)
Beth Hart
War In My Mind (180g)

Label Provogue
Erstveröffentlichung 27.09.2019
Format 2-LP (+MP3)
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 23,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Merkwürdigerweise scheint mir mein erstes Zusammentreffen mit dieser Ausnahmestimme nur wenige Jahre zurückzuliegen, und dennoch stapeln sich inzwischen knapp 20 Tonträger, Studioalben und Live-Aufnahmen in verschiedensten Formaten in meiner heimischen Plattensammlung (der wahre Die-Hard-Hart-Fan nennt, Dank der üblichen Veröffentlichungs-Materialschlacht des Provogue-Labels, mittlerweile mindestens 50 Schallplatten und CDs sein Eigen). Die anfänglich erklärbärwärts notwendigen Verweise (von Janis Joplin bis Led Zeppelin) sind entwicklungsbedingt, Beth's wie meiner in ihrer schlichten Schubladenhaftigkeit überholt, auch die anfangs so offensichtlich scheinende Blues-Rock-Einsortierung entbehrt längst der einstigen Eindeutigkeit, zu weit, zu eigensinnig ist die Frau mit der bewegten Geschichte und der einzigartigen Stimme in den Jahren ihrer aktiven Alben- und Bühnengeschichte gewachsen, als mitreißende Sängerin, als packende Pianistin, als erfahren-erwachsene Verfasserin bleibender Songs. Diese Dreieinigkeit steht auch im Fokus des 2019er Vollwerks, und die schneidend-betörende Beth spielt all ihre Talente gnadenlos aus, berührt und bewegt, verführt und verhext mit Stimme, Spiel und Songwriting, beeindruckt mit Melodien und Weisen von ergreifender Größe, die atemlos staunen lässt. Dabei darf man sich von der mitreißenden Aufbau-Wirkung des eingängigen Album-Anfangs nicht aufs Gute Laune-Glatteis führen lassen die grandios gelungenen, mitunter herzhaft Pop-affinen Mid-und-Mehr-Tempo-Tanzeinladungen sind in diesem mal deftigen, mal delikaten Dutzend eher in der Minderheit, kostet die vor selten nur unterschwelliger Energie berstende Stimme hier doch vor allem die unendlichen Seelentiefen des Balladen-Ozeans aus. Mal in voller Bandbegleitung ganz dem großen Drama ergeben, mal Gospel-gesegnet das waidwunde Herz wärmend, mal in verletzlicher Piano-Einsamkeit unter die Haut kriechend, zeigt sich Beth als magische Meisterin der vielen Gesichter der Ballade zwischen Blues, Jazz, Rock und Soul, betört dabei Sara Bareilles-Bewunderer und Vanessa Carlton-Kenner ebenso wie sie ihre eigenen Jünger nachhaltig begeistert und erschafft eine lang nachwirkendes, wertvolles Song-Album, das bleiben wird. (cpa)

noch mehr von Beth Hart