Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Joe Bonamassa: Different Shades Of Blue (ltd. Picture Disc) - Hilfe
hilfe

Joe Bonamassa - Different Shades Of Blue (ltd. Picture Disc)

Cover von Different Shades Of Blue (ltd. Picture Disc)
Joe Bonamassa
Different Shades Of Blue (ltd. Picture Disc)

Label Provogue
Erstveröffentlichung 19.09.2014
Format LP
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 23,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Auch auf die Gefahr mich zu wiederholen, aber was der weiße Bluesgitarrist an Tonträgern auf den Markt schmeisst, egal of Studio, Live, Kooperationen und Gastspiele, das habe ich in dieser schieren Menge noch nicht erlebt. Aber die Fans scheinen es zu kaufen und irgendwo kann ich das nachvollziehen. Denn steht man auf den guten alten elektrischen Bluesrock zwischen Hendrix und Bad Company, zwischen Led Zeppelin und Cream und weint jeden Tag eine Träne, weil von den Bands nichts Neues kommt, dann füllt Bonamassa diesen Krater ganz gut. Er hat schon ein gutes Gespür für das was gut war in dieser Zeit und mixt hier 70er Stile und Möglichkeiten, von der luftigen Free-Ballade mit Rodgers-Gedächtnisvocals bis zum satten Gitarrengewitter, er bringt den Blues funky (mit Gebläse) oder nach Nummern, gibt der Hammond-Orgel Raum und brilliert mit vielfältigem Saiten-Geflecht. Das ist stilistisch abwechslungsreich, außer dem Opener (New Rising Sun von Hendrix) hat er bei jedem Song mitgeschrieben, seine Gitarrenarbeit ist über jeden Zweifel erhaben und wird mittlerweile, wahrscheinlich altersweise, recht songdienlich eingesetzt (früher wurde schon mal alles plattgerödelt). Dazu hat er sich stimmlich prächtig entwickelt, nicht umsonst erwähnte ich eingangs Paul Rodgers als (natürlich nicht zu erreichende) Vorlage. Das ist nicht die Neuerfindung des Bluesrock, das erwartet auch keiner, sondern eine sehr intelligente, abwechslungsreiche und auf hohem Niveau stehende, Hommage an alles was gut war im frühen bluesigen Hardrock. (rh)

noch mehr von Joe Bonamassa