Suche / Search

 

Keep an eye on...

MERGE

Willy DeVille: Crow Jane Alley - Hilfe
hilfe

Willy DeVille - Crow Jane Alley

Cover von Crow Jane Alley
Willy DeVille
Crow Jane Alley

Label earMUSIC
Erstveröffentlichung 09.11.2018
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 11,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Also der ist ja nun auch schon seit ewig langer Zeit dabei und zieht erstaunlich konsequent sein ganz eigenes Ding durch. Denn auch sein neues Album – immerhin fünf Jahre nach dem letzten Studiowerk „Horse Of A Different Colour“ – zeigt den auch mit 51 Jahren nach wie vor sehr coolen Willy als Meister des sumpfigen New Orleans-Sounds und Südstaaten-Swamp-Blues. Immer mit reichlich Soul, einer guten Dosis Cajun-Folk und Texmex-Würze garniert, klingt seine im besten Sinne träge fließende Musik so zeitlos wie seit je her. Dr. John und Bob Dylan habe den Gesang geprägt, die verschlissenen Stimmbänder gemahnen aber auch zunehmend an die Vokalkünste von Keith Richards, was in diesem Kontext natürlich ein dickes Lob bedeutet. Die Instrumentierung fällt gewohnt üppig aus: Gitarren, Mandolinen, Akkordeon, Slide, ganz wenig Keyboards. Ein gutes Vierteljahrhundert nach der besten Mink DeVille Phase erweist sich Willy also als der gewohnt stoische Romantiker, der sich sogar getraut, die Bryan Ferry-Schnulze „Slave To Love“ zu covern, macht das aber natürlich auf so unnachahmliche Weise, dass man ihn auch dafür lieb haben muss. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Willy DeVille