Clutch: Sunrise On Slaughter Beach (PRE-ORDER! vö:16.09.) - Hilfe
hilfe

Clutch - Sunrise On Slaughter Beach (PRE-ORDER! vö:16.09.)

Cover von Sunrise On Slaughter Beach (PRE-ORDER! vö:16.09.)
Clutch
Sunrise On Slaughter Beach (PRE-ORDER! vö:16.09.)

Label Weathermaker
Erstveröffentlichung 16.09.2022
Format LP
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 28,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Eine Instanz in Sachen Heavy Stoner-Rock: Clutch aus Maryland legen ihr 13. Studioalbum vor und es klingt wie erwartet: schwer, rifflastig, kernig. Für meinen Geschmack recht straight und in nur wenigen Songs mit psychedelischen Interludes. Hier regiert satter Riffrock in unterschiedlichen Tempi: Mal rasanter Rock'n'Roll, oft bluesiges Midtempo. immer aber richtig heavy mit wuchtigen Gitarrenschichten. Die Vocals von Neil Fallon passen dazu wie die Faust aufs Auge: erdig, körperlich, kraftvoll. Der Sound des Albums ist überwiegend kompakt, es gibt aber auch wieder hymnische Classic Rock-Nummern von beachtlicher Stadiontauglichkeit. Produziert hat Tom Dalgety (Ghost, Royal Blood, Pixies). Neue Akzente gibt es am Rande auch: Vibraphon, Theremin und weiblicher Background-Gesang von den Sängerinnen Deborah Bond und Frenchie Davis. In spacigen Momenten höre ich bei Clutch gerne die Seelenverwandschaft zu Monster Magnet durch, ansonsten überwiegt aber souveräner Heavy Blues-Rock mit tonnenschwerer Erdung. (Joe Whirlypop)

Tracklisting
01. Red Alert (Boss Metal Zone)<
>02. Slaughter Beach<
>03. Mountain Of Bone<
>04. Nosferatu Madre<
>05. Mercy Brown<
>06. We Strive For Excellence<
>07. Skeletons On Mars<
>08. Three Golden Horns<
>09. Jackhammer Our Names
noch mehr von Clutch