Zeal & Ardor: Live In London - Hilfe
hilfe

Zeal & Ardor - Live In London

Cover von Live In London
Zeal & Ardor
Live In London

Label
Erstveröffentlichung 22.03.2019
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Live noch phänomenaler. Was Manuel Gagneux, ein aus New York stammender Schweizer mit seiner Band an headbangender Soundwucht erzeugt, ist der Hammer buchstäblich. Zeal & Ardor schaffen auf für meinen Geschmack innovative Weise heftigstes Präzisionsgedonner, mit steinerweichender Gitarrenwucht, getragen von mystischen Chants. Aber eben nicht im gängigen Black Metal-Format, sondern auf der Basis von sumpfigem Voodoo-Blues und schleppenden Chaingang-Rhythmen aus den tiefsten Südstaaten. Yes, hier trifft Delta Blues auf satanisches Todesmetall, inspiriert von okkulten Soundtracks aus den 70ern. Was erstaunlicherweise bestens zusammenpasst. Das liegt aber auch daran, dass Zeal & Ardor eben nicht nur eine spannende Crossover-Idee hatten und auf der jetzt endlos herumreiten, sondern vor allem daran, dass sie diesen mächtigen Sound auch auf der Bühne mit Inbrunst zelebrieren. Was für ein mächtiges Trommelfeuer aus dem Höllenschlund! Die Gitarrenarbeit ist fulminant, verbindet Blues-Roots mit metallischem Existenzialismus. Das Ganze auch noch zweistimmig geshoutet, wobei gerade der Gesang erstaunlich viel zum stimmigen Gesamtbild beiträgt. Schon lange kam mir kein Livemitschnitt mehr unter, der mich derart überzeugend zum Konzertbesuch animierte. 80 Minuten Sound-Eruption aus der Südstaatenhölle, aufgenommen im Londoner Electric Ballroom. Gespielt werden beide bislang veröffentlichte Alben und auch ein paar neue Songs. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Zeal & Ardor