Phil Collins: Plays Well With Others - Hilfe
hilfe

Phil Collins - Plays Well With Others

Cover von Plays Well With Others
Phil Collins
Plays Well With Others

Label WEA
Erstveröffentlichung 28.09.2018
Format 4-CD
Leider nicht verfügbar.
Rezension

Der gute Peelip erlebte im vorigen Jahrhundert zeitweise einen solchen Erfolg und überforderte den Endkunden mit einer daraus folgenden derartig übermächtigen Omnipräsenz, dass der politisch korrekte Hörer ihn heute kaum noch mit der Kneifzange anfassen mag (bei den Bee Gees führte einst ein ähnliches Phänomen in den Staaten sogar bis hin zu Plattenverbrennungen). Seine hervorragenden Fähigkeiten als Musiker, vor allem als Schlagwerker waren ihm aber quer durch die Jahrzehnte auch bei schlechtestem Willen nie abzusprechen, und so sahen ihn zahllose Produktionen der vergangenen 5 Jahrzehnte als mitunter prägenden Mittäter. Diese umfassende 2018er Warner-Compilation versammelt knapp 60 chronologisch geordnete Tracks aus den Jahren 1969 bis 2002, die den prächtigen Perkussionisten und profitablen Produzenten in guter und bester Gesellschaft präsentieren. Während CD 1 bis 3 dabei gesammelte Studioaufnahmen beinhalten (mit u.a. Flaming Youth, Peter Banks, Argent, Tommy Brolin, Brand X, Brian Eno, Peter Gabriel, Robert Fripp, John Martyn, Frida, Rober Plant, Gary Brooker, Adam Ant, Philip Bailey, Band Aid, Eric Clapton, Chaka Khan, Paul McCartney, Stephen Bishop, Tears For Fears, Genesis, David Crosby, Quincy Jones, George Martin), bietet CD 4 Live-Collaborationen aus den Jahren 1981 bis 2002 (an der Seite von u.a. George Harrison, Bee Gees, Quincy Jones, Buddy Rich, Eric Clapton, Annie Lennox, Joe Cocker).