Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Kannibal Komix: Kannibal Komix (180g) - Hilfe
hilfe

Kannibal Komix - Kannibal Komix (180g)

Cover von Kannibal Komix (180g)
Kannibal Komix
Kannibal Komix (180g)

Label Munster
Erstveröffentlichung 16.02.2018
Format LP
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 18,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

18er 180g-Vinyl-only-Reissue, Klappcover. Von 1968, in den USA damals so, in Deutschland als „Die Anderen“ veröffentlicht. Atmet beständig den Geist der späten 60er. Egal, ob als dezent barocker teils balladesker melodienseliger (Harmony) Pop (mit und ohne rockige Tupfer, mal ein kurzes Gitarrensolo inklusive), als funky groovender resp. treibender etwas schärferer (Fake-Freak-) Rock (z.T. mit phasenweiser Pop-Note), vollmundiger bunter ein klein wenig (kurz auch stärker) psychedelischer Pop mit Bläsern (die kommen eh häufig vor, Streicher ab und zu) und/oder variablen Arrangements. Je 1x auch eine Art Soft Psyche-Ballade und ein dem „Nuggets“-Sampler würdiger aggressiverer Garage-Rocker. Eine ganze Reihe mehrstimmige Vocals/strahlende Gesangssätze, etwas Fuzz/Wah-Wah oder eine Flöte sorgen für noch mehr Abwechslung. Assoziationen: Moody Blues, Bee Gees, Beatles, Move, Walker Bros… Nicht originell (heißt: Eher geklaut) aber partiell tatsächlich gut! Jürgen Drews (!) sang hier (z.T. leicht vibrierend, hat durchaus was) und spielte Lead Guitar, der frühe Giorgio Moroder produzierte. (dvd)