Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Neil Young: Blue Note Café - Hilfe
hilfe

Neil Young - Blue Note Café

Cover von Blue Note Café
Neil Young
Blue Note Café

Label Reprise
Erstveröffentlichung 13.11.2015
Format 4LP
Leider nicht verfügbar.
Rezension

15er, aus der Archives-Serie, live von der 87er/88er-Tour vor und kurz nach der This Note´s For You-LP mit 11-köpiger Band (im Kern die 6 Bläser der LP und Crazy Horse), mit 7 Tracks des Albums, 4 unbekannten Songs (Infos sprechen von 7, einige sind auch sehr rar, aber z.B. auf der Archive-Box Vol.1 – 2 uralte Stücke – oder auf Red Rocks sowie A Treasure enthalten, I´m Goin ist eine Single-B-Side der This Note´s-Zeit, 2 gibt´s auf dem Lucky 13-Sampler) und mehr, 21 Stücke, auf 148 Minuten. Musikalisch bei der Besetzung natürlich Neil-untypisch, auch die Gitarren (trotz vieler Soli, übrigens auch der Bläser, allerdings nie ausgedehnt), es geht in This Note´s-Richtung: R´n´B/Blues, z.T. in rockender Form, gar mal vollmundiger Blues Rock (´n´Roll), oder in eher klassischer, z.B. Spät-60er-Anlehnung, fett und satt groovend, bis hin in Booker T-Terrain, bzw. stoisch marschierender Blues. Das ist sicher nicht jedermanns Sache, mir gefällt es sehr gut! U.a. auch 2 leise, fast zarte Balladen, nur dezent bluesig. Oft in ziemlicher Schärfe, gerade die Bläser, fetzig partiell! Und die Vocals nicht gerade sehr weit nach vorne gemischt. Nur wenige Ausnahmen: Der legendäre Live-Klassiker der 80er, Ordinary People (erst auf Chrome Dreams 2 veröffentlicht) auf 13 Min., wenig Bluesanteil (aber Bläser), relativ Neil-typisch, klasse! Crime In The City, von Freedom vorweggenommen, harte treibende dreckige Crazy Horse in Richtung Ragged Glory (ohne Bläser und Orgel, die sonst fast immer dabei ist). Sowie, einziger alter Klassiker, eine epische kontrastreiche (von nackt pochend bis spannungsentladend voll bratzend) 19-Min.-Fassung von Tonight´s The Night. Für meine Begriffe ein Muß für Neil-Fans. (dvd)

noch mehr von Neil Young