Rusties: Dalla Polvere e Dal Fuoco - Hilfe
hilfe

Rusties - Dalla Polvere e Dal Fuoco

Cover von Dalla Polvere e Dal Fuoco
Rusties
Dalla Polvere e Dal Fuoco

Label
Erstveröffentlichung 07.01.2015
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 5,00 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Das italienische Roots-Rock-Kollektiv um Stimme, Kopf, Herz und Seele Marco Grompi meldet sich gereift und gelassen zurück, belässt erfreulicherweise vieles beim Alten & Gewohnten, öffnet sich aber gleichzeitig auch Neuerungen, die dem mittlerweile kongenial als Sextett agierenden Projekt bestens zu Gesicht stehen. Fast vier Jahre nach dem letzten Studioalbum Wild Dogs präsentiert sich die Grompi-Gruppe trotz neuer Rhythmus-Sektion handwerklich bestens, ja perfekt eingespielt, so traumwandlerisch sicher, dass die neue Neun-Song-Kollektion innerhalb zweier Toskana-Sommer-Tages- & Nacht-Sessions komplett eingespielt werden konnte. From Dust & Fire besteht ausschließlich aus Fremdstücken, Liedern, die Marco’s musikalischen Werdegang prägten, und speist sich aus akustischen Vorbildern der vergangenen vier Jahrzehnte. Natürlich ist Neil Young gleich zweimal vertreten (die titelgebende Powderfinger-Version und eine großartige Fassung von The Old Laughing Lady), aber es gibt auch zwei Bruce Cockburn-Stücke, John Martyn- und Warren Zevon-Songs, sogar ein Supertramp-Original wird zu seinem Wohle durch den Roots-Rock-Wolf gezogen, Verneigungen vor Chris Eckman (Ghosts Along The Border) und Robert Fisher (The Trials Of Harrison Hayes) zeigen wieder einmal die verbindende Nähe Grompis zum Hause Glitter. Bemerkenswert dabei aber ist die künstlerische Reife, die das Rusties-Wurzel-Werk inzwischen erreicht hat, die Tiefe, Spielfreude und die oft düster gefärbten instrumentalen Wüsten-Weiten, in denen sich die Instrumente immer wieder aufs Köstlichste verlieren. Nicht nur die stets präsente Geige von Jada Salem schafft dabei eine intime Verbindung zum Willard Grant’schen Schaffen, Walkabouts-Verwandtschaften werden nicht geleugnet, Neil Young-Nähen werden lustvoll ausgespielt, und in der gekonnt gefundenen Mitte zwischen rauh-verzerrtem Roots-Rock, kernigem Country-Rock und akustisch-ehrlichem Folk zu einer elektrisierenden Einheit geschmiedet. Das Ganze wird mit einer gelassenen Geste italienischer Grandezza serviert, denn erstmals in der Rusties-Geschichte singt Grompi sämtliche Songs in seiner Muttersprache und verleiht damit den bekannt-gewohnt geglaubten Weisen eine bemerkenswerte, faszinierende Note, die sie zum Teil gänzlich neu erleben lässt. Ein weiteres, lohnendes Kapitel in der Rusties-Geschichte. Zum Sonderpreis & exklusiv bei uns. (cpa)

noch mehr von Rusties