Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Allman Brothers Band: The 1971 Fillmore East Recordings (ltd. Boxset) - Hilfe
hilfe

Allman Brothers Band - The 1971 Fillmore East Recordings (ltd. Boxset)

Cover von The 1971 Fillmore East Recordings (ltd. Boxset)
Allman Brothers Band
The 1971 Fillmore East Recordings (ltd. Boxset)

Label Island
Erstveröffentlichung 25.07.2014
Format 6CD
Leider nicht verfügbar.
Rezension

An vielen Platten hängen Erinnerungen. Aber nur wenig bleibt. Müsste ich mir jetzt 10 Platten aussuchen, die ich auf eine einsame Insel mitnehmen dürfte, wäre was von The Band dabei, eine frühe Van Morrison und ganz sicher Live At Fillmore East von der Allman Brothers Band. Schon immer die herausragende Platte meiner durchaus ansehnlichen Southern Rock Sammlung und die, an der sich die Zeit vergebens die Zähne ausgebissen hat. Diese Aufnahmen begeistern mich heute noch wie am ersten Tag, keine Ahnung wie oft ich das gehört habe und wie oft ich es noch hören werde. Gleich die ersten Töne von Statesboro Blues packen dich wie ein Schraubstock und lassen dich nicht mehr los. Mit gleichzeitig extrem viel Feingefühl und unglaublicher Urgewalt zelebriert das Sextett hier den Blues, angetrieben von zwei virtuosen Drummern und einem Bassisten, der so etwas wie die 3. Leadgitarre spielt. Gregg Allman legt fette Hammond B3-Teppiche (und diese Stimme...), auf der sich das vielleicht großartigste Gitarrenduo der Rockgeschichte (Duane Allman und Dickey Betts) locker die Licks zuspielt und sich dabei in nie geahnte Sphären katapultiert. Higher and higher... Eine großartige Band mit einer Performance nicht von dieser Welt. Das Zusammenspiel und die hohe improvisatorische Kunst der Band of Brothers vereinte den Blues mit Jazz, ohne zum Muckertum zu verkommen – das waren Southern Boys, die den Sound gefühlt und gelebt haben.Und jetzt wird eines der besten Live-Alben aller Zeiten noch besser. Die ursprünglichen At Fillmore East Aufnahmen wurden damals aus vier am 12. und 13. März 1971 aufgenommenen Sets zusammengestellt. Auf der schwer limitierten 6-CD Box hört man nun alle vier Sets, damals aufgenommen von Tom Dowd, plus das komplette Konzert vom 27. Juni 1971, dem letzten vor Schließung des in Manhattan gelegenen und von Bill Graham betriebenen Musik-Tempels. 16 der Tracks sind bis dato unveröffentlicht. Es muss aber gesagt werden, dass es sich lediglich um andere Version aus den anderen Sets handelt, denn das Repertoire bestand 1971 eben aus den beiden bis dahin veröffentlichten Studioalben Allman Brothers Band und Idlewild South. Das alles auf 6 CDs, jeweils mit einem zirka 50-seitigen Booklet. Alle Formate sind limitiert!!!!! (rh)

noch mehr von Allman Brothers Band