Patti Smith: Depravity - Hilfe
hilfe

Patti Smith - Depravity

Cover von Depravity
Patti Smith
Depravity

Label Applebush
Erstveröffentlichung 16.05.2014
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 16,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

14er, live 28.5.75 New York + 2 Bonustracks Central Park ´75. Sound leider ziemlich dumpf, verwaschen (obwohl FM-Radio), dennoch für Fans sehr interessant, weil 1. klar vorm Debut aufgenommen, 2. sie hier ungemein konzentriert, tough und manchmal ohne ihre typischen Manierismen singt (so gut wie selten damals), 3. diverse von ihr ganz unbekannte Songs dabei sind: Snowball (wohl von ihr, exzellent), Down The Aisle Of Love (frühe 60er), The Hunter Gets Captured.. (Smokey Robinson), 4. nur Piano, Bass, auch mal leicht bluesige Gitarre begleiten (Kaye/Kral/Soh

Review

no Drums) – und manches ruhiger/zurückgenommener als gewohnt kommt, incl. 60s-Pop-, R´n´B-, gar Doo Wop- und an Carole King erinnernde Singer-Songwriter-Einflüsse! Gerade Balladen wie Distant Fingers, Break It Up, aber auch Gloria sind echte Highlights! Mit dabei: Die ´74er Single Piss Factory. 65 Min., längere Ansagen. (dvd)

noch mehr von Patti Smith