Suche / Search

 

Keep an eye on...

MERGE

Mark Lanegan: Has God Seen My Shadow? - An Anthology 1989-2011 - Hilfe
hilfe

Mark Lanegan - Has God Seen My Shadow? - An Anthology 1989-2011

Cover von Has God Seen My Shadow? - An Anthology 1989-2011
Mark Lanegan
Has God Seen My Shadow? - An Anthology 1989-2011

Label Light In The Attic
Erstveröffentlichung 17.01.2014
Format 2-CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 16,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Visionär und Verpackungskünstler ist, der es liebt, zu graben, zu forschen und sich selbst Wünsche zu erfüllen. Da geht es scheinbar nicht in erster Linie um Geld, sondern um die Liebe zur Musik, gerne auch von Aussenseitern. Der Erfolg der Rodriguez Platte machte sicher vieles einfacher, aber man muss vor dem Einsatz und dem geschmackvollen Output des Labels einfach den Hut ziehen. Den Gedankengang, eine Mark Lanegan Retrospektive zu erstellen, den kann ich auf jeden Fall nachvollziehen, gehörte der Brummbär spätestens seit dem ersten Sub Pop Solo-Album (das wir noch veröffentlichen durften) zu meinen favorisierten Stimmen. Danach erwies sich der Mann ja als beinahe hyperaktiv und lieh bzw. verkaufte seine Stimme vielen Projekten und Seitenaktivitäten. Eine Werkschau aus seinen Soloplatten und den Projekten wäre das Optimale gewesen, aber vielleicht arbeitet man noch daran, für ein weiteres Volumen das Projekt-Lizensierungsgeflecht zu lösen, denn Has God Seen My Shadow? besteht durchweg aus Songs seiner Soloalben für Sub Pop und Beggarþs Banquet. Auf CD1 finden sich pro Album 2-4 Tunes, dazu einige rare Single- und EP-Tracks. An der Auswahl gibt es wenig zu meckern, das Ergebnis ist eine stimmige, im unteren Tempo balladierende Zusammenstellung. Die richtigen Juwelen befinden sich dann auf der 2. CD – 12 zuvor unveröffentlichte Aufnahmen - 11 mal Studio und nur ein mal live. Und diese 35 Minuten fallen meiner Meinung nach qualitativ nicht ab, sondern bilden so, auch wenn sie über einen Zeitraum von fast 15 Jahren aufgenommen wurden, ein durchaus stringentes Album. Das sind voll instrumentiert-arrangierte Aufnahmen und keine Demos oder Songskizzen, sondern leicht psychedelisierte Folk-Blues-Pretiosen, die eben durch diesen einzigartigen Bariton in die Champions League katapultiert werden. Die Verpackung der CD besteht aus einem LP-ähnlichen Gatefoldsleeve mit dickem Booklet, welches aber keine Bio oder Linernotes bereit hält, sondern Fotos, Besetzungs/Aufnahmedetails und handgeschriebenen Texten vorbehalten ist. Perfekte Platte zum Einstieg in den Lanegan-Kosmos und für die, die sich bereits „in space“ befinden, sowieso unverzichtbar. (rh)

noch mehr von Mark Lanegan