Brenda Kahn: Epiphany In Brooklyn - Hilfe
hilfe

Brenda Kahn - Epiphany In Brooklyn

Cover von Epiphany In Brooklyn
Brenda Kahn
Epiphany In Brooklyn

Label
Erstveröffentlichung 01.01.1992
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 5,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

92er Studio-Album der damals (zu Recht) hochgehandelten New Yorkerin. Von David Kahne (u.a. The Strokes, k.d. lang, Regina Spektor) mit der nötigen Unmittelbarkeit und Klarheit produziert, meist in Trio-Besetzung (Akustik-Gitarre, Bass, Drums, Vocals) eingespielt, dazu gesellen sich akzentuierend gelegentlich Cello, Mandoline oder eine einsame Posaune. Brenda Kahn begibt sich thematisch auf eine ebenso kritische, wie fein beobachtende Reise durch Amerika, ganz im Geiste Jack Kerouac’s. Ihre Songs sind ungemein kraftvoll, Energie geladen und pendeln zwischen mitreissend („I Don’t Sleep, I Drink Coffee Instead“, „She’s In Love“), bedrohlich („Mojave Winters“) und schlicht wunderschön („Sleepwalking“). Das Album brachte der Querdenkerin zwei Tourneen im Vorprgramm von Bob Dylan, sowie eine enge Künstlerfreundschaft zu Jeff Buckley, mit dem sie noch kurz vor seinem Tod ihr nächstes Album aufnehmen sollte. Zutiefst getroffen verweigerte sich die bildhübsche indisch-stämmige Amerikanerin fortan den Mechanismen des Rock-Business und verschwand bis auf sporadisch selbst veröffentlichte Alben aus dem öffentlichen Fokus. Wenn man sich „Epiphany in Brooklyn“ jetzt mal wieder anhört, merkt man erst, wie jammerschade das ist. Meisterwerk! (lrm)
"In den besten Songs ist das Album in Sounds wie Attitude ziemlich exakt die Schnittstelle aus den Violent Femmes und „These Boots Are Made For Walking“." (Spex, Album des Monats)