Suche / Search

 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

Eric Clapton: Old Sock - Hilfe
hilfe

Eric Clapton - Old Sock

Cover von Old Sock
Eric Clapton
Old Sock

Label Polydor
Erstveröffentlichung 22.03.2013
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 8,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Auch wenn die Teile richtig, richtig groß sind, kann das Ganze immer noch größer sein als ihre Summe. Zurückgelehnt, abgeklärt und begleitet von einer bewundernswerten Allstar-Riege macht Erich „Alte Socke“ Clapton genau das, was er am Besten kann: Bei bester Gitarren-Spiellaune ausgewähltes Fremd-Liedgut zu klassischen Clapton-Stücken machen. Schon die begleitenden Musiker lassen den Kenner sabbern, neben Co-Produzent Doyle Bramhall II lassen u.a. Willie Weeks, Steve Gadd, Greg Leisz, Chris Stainton, Jim Keltner und Abe Laboriel ihre erfahrungsreiche Kunst leuchten. Und wenn dann Ehrengäste wie Taj Mahal, Steve Winwood, J.J. Cale, Paul McCartney oder Chaka Khan ihre Stimme erheben und ihre Finger spielen lassen, dann ist nicht nur der Clapton-Freund im siebten Himmel. Dabei klingt das aber erfreulicherweise nie nach Name-Dropping nach Noten, sondern derart gewachsen und organisch, dass es eine einzige Freude ist. Neben zwei dem Protagonisten auf den Leib geschriebenen neuen Songs aus dem Hause Bramhall Zwo gibt es nur bestens abgehangene Roots-Rauchware zwischen Blues, Country, Bar-Swing und dezentem Reggae, wobei man sich immer wieder wundern muss, wie sehr sogar Allzeit-Klassiker wie Further On Down The Road, All Of Me, Still Got The Blues oder Goodnight Irene klingen, als seien sie eigens für die Stimme und die Saiten von Old Slowhand geschrieben. Clapton macht sich desweiteren erlesene Songs von Taj Mahal, J.J. Cale, Oscar Hammerstein, Peter Tosh, Otis Redding und Georg Gershwin zu Eigen und bereitet daraus ein zeitlos köstliches Mahl, das bei wiederholtem Genuss immer besser schmeckt. Ein gelungenes Glanzstück von einem, der keinem mehr etwas beweisen muss. (cpa)

noch mehr von Eric Clapton