Headlights: Wildlife - Hilfe
hilfe

Headlights - Wildlife

Cover von Wildlife
Headlights
Wildlife

Label Polyvinyl
Erstveröffentlichung 25.09.2009
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 13,75 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Dritter Longplayer der von zunächst drei auf zwischenzeitlich fünf Mitgliedern angewachsenen, mittlerweile aber nur noch aus vier Musikern bestehenden Truppe aus Champaign, Illinois. Im Zentrum steht nach wie der Boy/Girl-Gesang, der ein wenig an Sonny & Cher in der Postrock-Indie-Version erinnert, aber auch an jüngere Bands wie Stereolab. Auch Produktionstechnisch spielt man hier immer gerne ein wenig mit den goldenen Sechzigern herum, von Phil Spector-Opulenz bis folky Psychedelia, obwohl die Band ursprünglich mal einen typischen US-Indie-Noisepop-Ansatz pflegte. Die von Keyboarderin Erin Fein allein gesungenen Nummern haben gerne auch so einen leichten Nico-Approach, auch die kleinen Glockenspiel- und Orgel-Sounds verweisen auf die sanfteren Velvet Underground a la „Sunday Morning“. "Indie Rock for People Who Love Pop" ist dennoch kein schlecht gewähltes Motto für ein Album mit überwiegend luftigen, sonnigen und ein wenig melancholischen kleinen Songperlen, die keinesfalls mehr sein wollen als sie tatsächlich sind. (Joe Whirlypop)

Tracklisting
1. Telephones<
>2. Secrets<
>3. You And Eye<
>4. Get Going<
>5. Love Song For Buddy<
>6. I Don't Mind At All<
>7. Dead Ends<
>8. Wisconsin Beaches<
>9. We're All Animals<
>10. Teenage Wonder<
>11. Slow Down Town