Ozan Ata Canani: Warte mein Land, warte - Hilfe
hilfe

Ozan Ata Canani - Warte mein Land, warte

Cover von Warte mein Land, warte
Ozan Ata Canani
Warte mein Land, warte

Label Fun In The Church
Erstveröffentlichung 28.05.2021
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 16,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Ungewöhnlich und beeindruckend: „ Songs of Gastarbeiter“ (Titel einer Compilation von 2014) im psychedelischen Anadolu-Rock-Format mit teils deutschen Texten! Die etwas gewöhnungsbedürftigen Vocals sind ziemlich einmalig, nicht wirklich schön, aber echt, aufrichtig und authentisch. Songinhalte wirken ein wenig aus der Zeit gefallen (obwohl sich an der Problematik leider wenig geändert hat) und klingen nach 70er Jahren: dank analogem Psychrock mit grandiosen nahöstlichen Gitarren. Oud? Nein, Baglama, eine anatolischen Langhalslaute wow! Zur Geschichte von Musik und Künstler: Ozan Ata Canani war in sehr jungen Jahren bereits ein Saiten-Meister, schrieb dann in den Siebzigern den ersten Liedzyklus anatolischer Musik in deutscher Sprache. Alltagsnah und völkerverbindend, sozialrealistisch und leider auch ziemlich bedrückend. Interessiert hat Gastarbeiterkultur seinerzeit kaum jemanden in der BRD, in der türkischen Community entstand aber ein Parallelkosmos, getragen von Cassettenveröffentlichungen in erstaunlich hohen Auflagen. 40 Jahre später ging Ozan Ata Canani jetzt wieder mit alter Band ins Studio und nahm eigene Klassiker wie „Deutsche Freunde“ erneut auf. Die Band klingt grandios: gitarrenlastig, psychedlisch, auch mal funky und letztlich wie Baba Zula und Altin Gün mit sozialdemokratischem 70er- Impetus. Der Baglama könnte ich stundenlang zuhören. Schatten der Vergangenheit und beeindruckendes zeitgeschichtliches Dokument musikalisch kein bisschen museal, sondern intensiv und mitreißend. (Joe Whirlypop)