Alostmen: Kologo - Hilfe
hilfe

Alostmen - Kologo

Cover von Kologo
Alostmen
Kologo

Label Strut
Erstveröffentlichung 29.01.2021
Format LP
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 19,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Zeitgenössischer also milde modernisierter Kologo-Sound aus Ghana, erschienen beim zuverlässigen britischen Strut-Lanel. Köpfe der Band sind Stevo und Wanlov The Kubolor. Sie vereinen den traditionellen Frafra-Sound der ghanaischen Laute Kologo mit wenigen dezenten modernen Einflüssen. Dabei entstehen dank brodelnder westafrikanischer Beats und Percussion (Gome Box, Djembe, Conga, Talking Drums) extrem hypnotische Tracks, bei denen sich die Kologo als beeindruckendes Lead-Instrument erweist, das mit seinem recht beschränkten Tonumfang klare Linien und Riffs setzt. Drumherum basteln die jungen Afrikaner einen undogmatischen Style, treibender Afrobeat junger, aber geschichtsbewusster Musiker. Die Vocals sind dynamisch, überwiegend afrikanisch, teils auch auf Englisch und kommen ebenfalls in hypnotischem Flow mit nur geringen melodischen Bögen. Dieser Minimalismus weist tatsächlich kleine Parallelen zu Bands wie Sleaford Mods auf, denn Alostmen sind wie gesagt keine dogmatischen Tradionalisten, sondern junge, hedonistische Klangforscher, immer wieder auch mit Liebe zum Dancefloor. Es geht übrigens auch deutlich üppiger instrumentiert: Beim aus dem Rahmen fallenden „Minus Me“ spielt die Laute funky as Hell ein James Brown-Riff. Dazu gibt es einen treibenden Bass, Bläser und den guten Blay Ambolley als Gast-Vokalisten im Stil von Manu Dibango wow! (Joe Whirlypop)

Review

Strut present the brand new album from Alostmen, led by Stevo Atambire, a band at the forefront of kologo music in Ghana. Formed by Stevo and Wanlov The Kubolor (Fok'n Bois) at the suggestion of co-producer Percy Yip Tong, Alostmen's music is based around the Frafra traditions of the kologo, a stringed lute and uses purely traditional instrumentation in entirely new ways. "I always like to do something "out" with my instrument, I like to force it to work," explains Stevo. "I'm a yout'man and into different kinds of music: commercial, rap music, reggae, Malian sounds. I add all of it to the band's sound in different ways." Wanlov continues, "The kologo is traditionally played a certain way but Stevo will play it at the shortest end of bridge and accentuate, almost Hendrix-style! He plays with a pedal sometimes and can keep it an octave down with a bass sound. He has evolved the instrument in his own way."

Tracklisting
1. Kologo feat. Wanlov the Kubolor<
>2. Teach Me<
>3. Fauziah feat. Yaa Pono<
>4. Minus Me feat. Ambolley<
>5. Atubga<
>6. Carry Me Go<
>7. Killer Fear Die feat. M3nsa<
>8. Lorogo<
>9. Bayiti
noch mehr von Alostmen