Suche / Search

 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

Nola Is Calling: Sewing Machine Effects - Hilfe
hilfe

Nola Is Calling - Sewing Machine Effects

Cover von Sewing Machine Effects
Nola Is Calling
Sewing Machine Effects

Label Jarring Effects
Erstveröffentlichung 24.05.2019
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 15,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Ich liebe diese unverhofft scheinbar aus dem Nichts auftauchenden Perlen im Stapel ungehörter Promos. Der Bandname Nola Is Calling sagt mir nichts, erstmal weiß ich auch nicht aus welcher Quelle diese erstaunliche Musik kommt. Also einfach mal ganz unbefangen rangegangen: „Sewing Machine Effects” erweist sich schnell als groovendes Kleinod, stilistisch quer zu gängigen Genrevorstellungen. Die Basis ist ein lässiger, handgespielter sprich handclaplastiger HipHop mit diffus weltmusikalischem Hintergrund. Die englischen Texte lassen ebenso wenig Rückschlüsse über die Herkunft zu wie der innovative Blend aus Afrikanischem, Latin, Funk und Soul. Gut, es ist überwiegend Sprechgesang aber was für welcher! Nennen wir es also Global Music, was hier mit erstaunlichem Ideenreichtum inszeniert wird. Gut gelaunt und upliftend, aber auch erstaunlich cool und souverän eigene Wege beschreitend. Manu Chao trifft De La Soul? Dr. John auf A Tribe Called Quest? Derart beeindruckt forsche ich dann doch noch nach: Die multikulturelle Band kommt aus New Orleans, initiiert wurde das Projekt von zwei Franzosen, die auch gleich einen Dokumentarfilm daraus machten. Die Musiker kommen aus Louisiana und Benin, gemeinsam zaubern sie der wohl afrikanischsten Stadt der USA einen luftigen, flockigen und eleganten Groove. Mardi Gras trifft westafrikanische Voodoo-Mystik, dennoch klingt die Musik nie schwer oder düster, sondern elastisch und upliftend. Die abwechslungsreichen Stimmen sind großartig, ob rappend oder singend. Voodoo-Bounce Music oder Kreolischer Future-R&B? (Joe Whirlypop)