Suche / Search

 


 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

Sedaa: East West - Hilfe
hilfe

Sedaa - East West

Cover von East West
Sedaa
East West

Label DMG
Erstveröffentlichung 30.11.2018
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 15,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

18er. 3 Mongolen + 1 Iraner zelebrieren 70 fabelhafte Minuten lang Musik, die massiv an Huun-Huur Tu erinnert (deren Heimat Tuwa grenzt direkt an die Mongolei) in der Melodik, den unglaublichen immer wieder aufs Höchste faszinierenden Gesangstechniken (Oberton-Gesang/Throat-singing, von höchsten Synthesizer/Flöten-artigen Bereichen bis in extreme Tiefen), öfters selbst der Rhythmik (Instrumentierung nur z.T.). Aber: Da ist auch noch der Einfluß (freilich deutlich modifizierter) iranischer Traditionen, ganz dezent ergänzt oder perfekt mit den mongolischen (die selbst in den 4 Traditionals nicht 100% ausmachen) verschmolzen. Die Songs stammen ansonsten von beiden Seiten (mehrfach in Kooperation, 2x vom Iraner allein, dessen ebenfalls sehr feiner Gesang alle 4 singen jedoch nur 1x pur eingesetzt wird). Gleich der Start ist überwältigend, wundervolle Stimmen und Melodien, auch von der Pferdekopf-Geige (die zudem Drone-artige Klänge beisteuert), ein kurzes aber tolles Feature einer chinesischen Dulcimer (in jedem Track dabei), rhythmisch mitreißend, regelrecht groovend mit beständigem Zug. Im Folgenden verzaubern v.a. diverse hinreißend poetische unfaßbar schöne Stücke/Phasen, sanft, teilweise in dezente Melancholie getaucht. Zudem gibt es leichtfüßige beschwingte gleichfalls hoch melodische Nummern (gar mit leichtem Balkan- oder Jazz-Feeling), lebendig-treibende rhythmisch sehr starke, in sich ruhende bzw. kunstvolle feinsinnige/friedliche in relaxtem Fluß, dunkle extremst getragene beinahe majestätische, zwischendurch Rasanz, Druck und Feuer (nicht ohne gleichzeitige Eleganz und Geschmeidigkeit)… und sporadisch ein wenig westlichen Einfluß (weniger direkt stilistisch, eher die Spielweise, rhythmische Feinheiten, mal irgendwie Jam-artig oder ein Hauch Blues). Das alles nicht nur gesanglich grandios, auch brillant gespielt (neben Geige und Dulcimer ein aparter akust. Bass, Percussion, Ak.Gitarre und die Bishguur, ähnlich Oboe und sehr reizvoll). Reihenweise berauschende, großartige Stücke, nicht 1 Ausfall, eine ganz dicke Empfehlung! (dvd)