Suche / Search

 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

Stella Chiweshe: Kasahwa: Early Singles - Hilfe
hilfe

Stella Chiweshe - Kasahwa: Early Singles

Cover von Kasahwa: Early Singles
Stella Chiweshe
Kasahwa: Early Singles

Label Glitterbeat
Erstveröffentlichung 14.09.2018
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 15,75 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

18er. Eine große Künstlerin, eine lebende Legende aus Simbabwe. Seit ich sie vor 20 Jahren das erste Mal hörte, bin ich Fan. Leider folgt ihren wenigen hier erschienenen Alben schon seit 2006 nichts mehr nach. Umso erfreulicher, daß Glitterbeat frühe Aufnahmen aus der Zeit von 1974-1983 ausgegraben hat (die nur in ihrer Heimat erhältlich waren). Viel Abwechslung wird nicht geboten, für manch Hörer mag das auf Dauer enervierend klingen, ich finde diese Musik (basierend auf uralten spirituellen Traditionen) absolut faszinierend entweder sie packt einen (wie z.B. auch John Peel, für den sie 2 Sessions aufnahm und der sie punktuell schon mal produzierte), oder eben nicht. Im Zentrum steht die Mbira (früher einsortiert unter „Daumenklavier“), ein Instrument mit 22-28 Metallplättchen, die gezupft werden, der resultierende Sound ähnelt ein bischen der Marimba. Hinzu kommt Percussion (Shaker) und ihr Gesang (eher rauh, manchmal auf seltsame Art nonchalant, mal fordernd, ansatzweise emotional aggressiv, die Melodik singulär) that´s it. Repetitiv angelegt (z.T. auch die Vocals), die Mbira im ständigen Fluß, straight in der Rhythmik (phasenweise auf eigene Weise irgendwie Groove-artig) und in der Wirkung absolut hypnotisch, geradezu trancehaft (in der Tat war/ist das auch Zweck/Absicht). Das mit 8 Minuten längste der 8 Stücke (der Rest ist weit kürzer) verfügt über einen sehr ausgeprägten Refrain, der einen beinahe „Pop“-artigen (Sog-) Effekt hat, andere verzichten ganz auf einen solchen, das alles wirkt ziemlich archaisch/schamanisch. Und komplett einzig, wie nichts sonst. Eine dicke von Herzen kommende Empfehlung. 180g-Vinyl. (dvd)

noch mehr von Stella Chiweshe