Sonido Gallo Negro: Mambo Cosmico (180g) - Hilfe
hilfe

Sonido Gallo Negro - Mambo Cosmico (180g)

Cover von Mambo Cosmico (180g)
Sonido Gallo Negro
Mambo Cosmico (180g)

Label Glitterbeat
Erstveröffentlichung 06.04.2018
Format LP+DLC
Leider nicht verfügbar.
Rezension

18er der außerordentlichen Band aus Mexiko. Cumbia, Mambo, Danzon und andere Latin-Formen (z.B. Cha Cha Cha) bilden die Basis ihrer Musik, inklusive gelegentlicher kubanischer Einflüsse. Genuin mexikanisch klingt nur Weniges (v.a., wenn eine Trompete auftaucht), Kolumbien ist sowieso eine wichtige Quelle (oder auch mal Peru, mittels dortiger Cumbia-Auffassung). Aber wie schon zuvor bleiben sie da beileibe nicht stehen, eigentlich bei fast keinem Stück. Oft begeistert, in ungewohnt hypnotischem/z.T. repetitivem, intensivem, treibendem oder relativ langsamem Rahmen und in wunderbarer Soundpracht (neben stets präsenter Orgel und obligatorischer E-Gitarre Synthie, Vibrafon, Trompete, oder auch Synth, Flöte und Theremin) eine starke (organisch wirkende, bis kongeniale) psychedelische Durchdringung, anderswo eine eher dezente (in bunter Vielfalt samt Karibik-Spuren, oder allein schon durch das herrlich farbenfrohe Klangbild), oder nur kurzzeitig eine psychedelisch-spacige Note samt Jam-Elementen (zwingend nach vorne). Das kommt klasse! In weiteren Songs tauchen durch die Gitarre Surf-Elemente auf (klar 60s-lastig in Verbindung mit Soundtrack-Anleihen und einem deutlichen Rock-Anteil; oder ziemlich wirbelnd, der Rockanteil geringer; in einer recht sentimentalen doch leicht aufgebrochenen/verfremdeten Ballade nur eine kleine Prise Surf). Zwischendurch überrascht gar ein Hauch Vorderasien, wenn auch nur punktuell. Doch, wie gesagt: Latin etc. ist stets die Basis, die Rhythmik entsprechend reichhaltig und ein Genuß. Zum Schluß gibt´s eine Art gemütlichen zugleich bestechenden Latin-Trance-Psyche mit einigen tollen Sounds, quasi als Nachklapp/hidden Track wird´s (ausnahmsweise völlig bar jeder Rhythmik) gänzlich kosmisch-psychedelisch-spacig. Und auch melodisch wird einiges geboten, obwohl viele Stücke zu großen Teilen instrumental geprägt sind. Bei aller Vielfalt: Das Album klingt über weite Strecken absolut homogen, richtige „Stilbrüche“ fehlen nahezu. Und ich bin insgesamt sehr angetan, einige Tracks finde ich ziemlich großartig. Vinyl kommt auf 180g, im Klappcover. (dvd)

noch mehr von Sonido Gallo Negro