Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Fantasma: Free Love - Hilfe
hilfe

Fantasma - Free Love

Cover von Free Love
Fantasma
Free Love

Label Soundway
Erstveröffentlichung 06.03.2015
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Obacht: diese Band bitte nicht mit Grupo Fantasma aus dem Umfeld der New Yorker Afrobeat-Helden Antibalas verwechseln. Die hier kommen nämlich aus Südafrika, sind aber auch spannend. Kürzlich beglückten uns Fantasma noch mit einer gelungenen EP („Eye Of The Sun”) zwischen südafrikanischen Zulu-Roots, Electronics, bassigem HipHop und abgespaceter Psychedelia - meine spontanen Assoziationen reichten von Sonido Gallo Negro (auf Glitterbeat) bis zu den irren Goat. Das Projekt von Spoek Mathambo (Künstler, Produzent, Songwriter, Rapper und Filmemacher) schafft auf dem Debütalbum einen so noch nie gehörten Crossover aus südafrikanischem Township-Funk (Gitarren, Rhythmik, Chants), Jamaica-Dancehall (Digi-Bass) und westlichen Dance-Sounds (Rap, Electronica), getragen aber von einem angenehm hippieseligen Psychedelia-Vibe mit spaciger Stromgitarre und trashiger Billig-Elektronik. Der Gesang kommt von einem oder mehreren Mädchen, die Raps dagegen von offenbar verschiedenen Herren, die Arrangements sind extrem vielseitig: teils tanzbar, teils satt progrockig und manchmal ganz schön komplex und auch ein wenig unsortiert. Erstaunlicherweise läuft dieses avancierte bis chaotische Setting dann doch zu einem recht homogenen Ganzen zusammen. Die junge südafrikanische Musikszene (nicht nur der Marke Shangaan Electro) scheint reichlich Spannendes bieten zu können, Fantasmas innovativ-kinetischer Mix aus Folkroots, Rock und Afro-Tech macht jedenfalls Appetit auf mehr aus dieser Richtung. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Fantasma