Suche / Search

 

Keep an eye on...

REPERTOIRE

Noura Mint Seymali: Tzenni - Hilfe
hilfe

Noura Mint Seymali - Tzenni

Cover von Tzenni
Noura Mint Seymali
Tzenni

Label Glitterbeat
Erstveröffentlichung 20.06.2014
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 9,75 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

"Noura Mint Seymali aus Mauretanien entstammt einer alten Familie von Griots und hat eine imposante, weit offene Stimme ...Die pentatonischen Melodien ihrer Lieder hatten etwas mit dem Blues gemein. Aber ihre Verbindung war speziell und selektiv ...Sie begegnet amerikanischer Musik nur zu ihren eigenen Bedingungen." - New York Times, 13. Januar 2014"Sie verbindet geschickt ihre kraftvolle Stimme mit dem twangy Gitarrensound ihres Mannes ... Diese mauretanische Musik ist ein hervorragendes Beispiel für ins 21. Jahrhundert katapultierte Roots Music." - Songlines, April/Mai 2014TZENNI bedeutet auf Hassaniya „kreisen“, „wirbeln“, „sich drehen“. Es ist der Name für einen rotierenden Tanz zur Musik der maurischen Griots, oft unter Khaima-Zelten gespielt, die für Straßenfeiern in den sandigen Quartieren von Nouakchott aufgespannt werden, wie auch in den weiten Wüsten Mauretaniens. Tzenni ist wie eine Umlaufbahn, die Bewegung der Erde um die Sonne, der tägliche Wechsel von hell und dunkel, Mondzyklen, Gezeiten und Wind. Der Tanz ist wie die zyklische Flugbahn maurischer Musiktradition. Tzenni ist ein Wort, dessen wachsende Bedeutung uns daran erinnert, wie nur die grundlegendste Realität derart romantische Metaphern erzeugen kann.Produziert und aufgenommen über eine erstaunliche Vielzahl von Orten und sozialen Kontexten (New York City, Dakar, Nouakchott), ist Tzenni eine zeitgemäße Artikulation maurischer Griot-Musik aus Mauretanien – eine Kunstform, die sich seit Jahrhunderten mit wachsender Dynamik entwickelt hat und die nun von Noura Mint Seymali eine neue, geschichtsbewusste Stimme mit weltweiter Resonanz erhält. Noura Mint Seymali entstammt einer langen Reihe visionärer Musiker. Ihr Vater Seymali Ould Ahmed Vall war ein Musikgelehrter, der die mauretanische Musik der Welt öffnete und das erste System für die Notation maurischer Musik ausarbeitete, außerdem Musik für die Nationalhymne adaptierte und Werke für seine Frau, der großen Dimi Mint Abba (Nouras Stiefmutter) schrieb. Schon als Teenager sang Noura Mint Seymali Background für Dimi Mint Abba, jetzt setzt sie das musikalische Erbe fort und richtet die maurische Musik für unsere moderne Zeit neu aus. Die strengen, aber auch experimentellen Arrangements ihrer Band können als Fortsetzung der Tradition von Seymali, Dimi, ihrer Großmutter Mounina und unzähligen anderen verstanden werden. Zusammen mit ihrem Mann, dem legendären Gitarristen Jeiche Ould Chighaly, der die Kraft einer weiteren Spielart der maurischen Musik einbringt, wurde die Band auf diesen Aufnahmen als Destillat zweier wesentlicher Elemente konzipiert: “Azawan” und Backbeat.Azawan besteht aus dem Zusammenspiel von Ardine und Tidinit (wahlweise auch Gitarre), dem führenden Instrumentalensemble der traditionellen maurischen Musik, verstärkt von Bass und Drums (hier gespielt von Ousmane Touré und Matthew Tinari) mit genreübergreifendem Funk- und Popelementen. Tzenni erinnert an mehrere Klassiker des maurischen Repertoires, Tradition und Moderne verbindend und mit Noura Mint Seymalis persönlicher Geschichte verwoben. Die Praxis der Ausrichtung von Musik zu einem bestimmten soziohistorischen und persönlichen Moment ist ein wesentliches Merkmal des „Iggawen“ oder Griot, und - wie wir glauben - von Künstlern überall. Wir versuchen, eine andere Wendung in der mauretanischen musikalischen Dialektik zu vermitteln: Tzenni ist letztlich ein Album über Formwandel, Glauben und Stabilität durch Instabilität. Es geht darum, das Positive mit dem Negativen in einer Welt zu akzeptieren, die sich in halsbrecherischer Geschwindigkeit drehen muss. Wir laden Sie ein, sich mit uns zu drehen und mit uns zur Musik des Albums zu tanzen! (Matthew Tinari: Produzent / Drummer für Noura Mint Seymali)

Review

"Noura Mint Seymali, from Mauritania, comes from an ancient family of griots, and she has a commanding, wide-open voice…the pentatonic melodies of her songs had something in common with the blues. But her fusion was particular and selective…She only meets American music on her own terms." - New York Times, January 13th, 2014"She cleverly merges her powerful voice with the twangy guitar sound created by her husband…this Mauritanian music is an excellent example of roots rocketed into the 21st century." - Songlines, April/May 2014TZENNI in Hassaniya means to circulate, to spin, to turn. It‘s the name for a whirling dance performed to the music of Moorish griots, often under khaima tents thrown up for street gatherings in the sandy quartiers of Nouakchott and out across the wide deserts of Mauritania. Tzenni is an orbit, the movement of the earth around the sun, the daily progression of light and dark, lunar cycles, tides and winds. Tzenni, the dance, comes forth as the cyclical trajectory of a Moorish musical gathering builds to a fervorous pitch. It‘s a word whose expansive valence reminds us how only the most basic reality can create such romantic metaphor.Produced and recorded across an appropriately dizzying array of locations and social contexts (New York City, Dakar, Nouakchott) the album Tzenni is a contemporary articulation of Moorish griot music from Mauritania—an artform that has been evolving and gaining momentum for centuries - as voiced by Noura Mint Seymali, an artist profoundly steeped in its history and rigorously devoted to its global resonance. Noura Mint Seymali comes from a long line of visionary musicians. Seymali Ould Ahmed Vall, her father, was a scholar-artist instrumental in opening Mauritanian music to the world; devising the first system for Moorish melodic notation, adapting music for the national anthem, and composing works popularized by his wife (Noura‘s step-mother), the great Dimi Mint Abba. From her precocious beginnings as a teenaged backing vocalist with Dimi Mint Abba, Noura Mint Seymali now drives the legacy forward, re-calibrating Moorish music for our contemporary moment. Her band‘s arrangements, rigor, and experimental spirit may be understood as a continuation of the tradition of Seymali, Dimi, her grandmother Mounina, and countless others. Together with her husband, heroic guitarist Jeiche Ould Chighaly, who brings the force of yet another powerful branch of Moorish musical lineage, the band on this recording was conceived as a distillation of essential elements, the ―azawan‖ and the backbeat. The ardine & tidinit (or guitar) together are the ―azawan,‖ the leading ensemble of Moorish traditional music, while bass & drums, played here by Ousmane Touré and Matthew Tinari, fortify it with genre transcendent funk and a basic pop urgency. Tzenni re-visits several classics of the Moorish repertoire, but does so within a novel formation, conversant in the pop idiom, and with Noura Mint Seymali’s personal history interwoven throughout. The practice of aligning music to a given socio-historical and personal moment is an essential charge of the iggawen, or griot, and, we believe, of artists everywhere.As we seek to convey another turn in the Mauritanian musical dialectic, Tzenni is ultimately an album about shape shifting, faith, and stability found through instability. It‘s about taking the positive with the negative in a world that can only ever keep turning at break neck speed. We invite you to spin with us, to dance with us, through the music on this recording! --Matthew Tinari: producer/drummer for Noura Mint Seymali

noch mehr von Noura Mint Seymali