Suche / Search

 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

Tamikrest: Chatma - Hilfe
hilfe

Tamikrest - Chatma

Cover von Chatma
Tamikrest
Chatma

Label Glitterbeat
Erstveröffentlichung 13.09.2013
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 9,75 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Tamikrest bedeutet „Knotenpunkt, Bündnis“ in der Sprache der Kel Tamashek, einem traditionell nomadischen Volk der Sahara, das man gemeinhin als Tuareg bezeichnet. Es ist ein passender Name für eine Band, die so erfolgreich die Werte ihrer zeitlosen Kultur mit den Klängen und Bildern vereint, die sie auf einer rasanten Reise zu den Konzertbühnen und iPods der Welt erlebt hat. Seit die Band vor vier Jahren mit ihrem Debütalbum "Adagh" auf der internationalen Szene auftauchte, ist sie ständig in Bewegung gewesen, zwischen Sahara und Europa pendelnd, als ob diese Orte unmittelbare Nachbarn wären. Während dieser Zeit hat ihre Heimat an immer schlimmeren Katastrophen gelitten. Ursprünglich aus Kidal im Nordosten von Mali stammend, lebt der Großteil der Band wegen des anhaltenden Krieges, der Verfolgung und des politischen Zusammenbruchs mittlerweile im Exil in Algerien. Diese letzten Jahren verliefen extrem turbulent für Tamikrest, sowohl bestimmt durch Tragik und Trauer (Familien und Freunde wurden zu Flüchtlingen, dazu die brutale Einführung der Scharia in ihrer Heimatstadt), als auch vom kollektiven Wachstum ihrer musikalischen Ambitionen. Das neue Album "Chatma", ihr drittes, wird von diesen Erfahrungen geleitet und verwandelt sie in ein überzeugendes musikalisches und poetisches Dokument. Das Album ist erfüllt von sachlicher Betrachtung, moralischer Entrüstung, musikalischen Experimenten, der Feier ihrer Kultur und dem Kick des Rock’n’Roll.
„Chatma" ist außerdem Tamikrests erstes Album, das komplett um ein vorgegebenes Thema geschrieben wurde. „Chatma" bedeutet auf Tamashek „Schwestern“, und die Band hat das Album in eigenen Worten „dem Mut der Tuareg-Frauen“ gewidmet, „die sowohl das Überleben ihrer Kinder, als auch den Bestand der Sitten ihrer Väter und Brüder sicherstellen." Der Opener "Tisnant An Chatma (Das Leiden meiner Schwestern)" ist eine herzzerreißende Hommage: „Wer kann das Leid in der Seele nachempfinden / von einem, der seine Schwestern vom Warten erschöpft sieht / vom Warten zwischen den Ländern / in tiefer Not und täglicher Unterdrückung?“
Passend zu einem derart inhaltlich aufrüttelnden Album bietet „Chatma“ auch Tamikrests bislang größte Breitwand-Klangfülle. Die infektiösen Mitsing- Rock-Arrangements von „Imanin bas zihoun", die akustische Verführung "Adounia tabarat", das von Pink Floyd beeinflusste "Assikal" und die üppig- melancholische Atmosphäre des finalen "Timtar" summieren sich zu einem nachhaltigen Hörspiel-Abenteuer. Echos von Dub, Blues, Psychedelia, Funk und sogar Art-Rock wurden von Tamikrest nahtlos mit ihrer zunehmend individuellen Version der Musiktradition der Tuareg verwoben. Und auf einem Album mit dem übersetzten Titel "Schwestern" macht es durchaus Sinn, dass wir dieses Mal die eindringliche Stimme von Sängerin Wonou Walet Sidati in voller Pracht gemeinsam mit Sänger Ousmane Ag Mossa hören. Ein neuer Gitarrist, Paul Salvagnac, gehört nun ebenfalls zur Band und bringt frischem Input und Klangerweiterungen. Die zeitgenössische Tuareg-Musik hat in den letzten Jahren einige unvergessliche Alben hervorgebracht und "Chatma" hat es sicherlich verdient, dazu gezählt zu werden. Aber man bekommt beim Hören auch das Gefühl, dass etwas einzigartig Innovatives und Klangforscherisches in Tamikrests musikalischem Streben liegt und sie endlich zu weit geöffneten und ganz eigenen Klangräumen vorgestoßen sind.

Review

Tamikrest means “crossing” in the language of the Kel Tamashek, a traditionally nomadic Saharan people that are commonly referred to as the Tuaregs. It is an apt name for a band that so successfully merges the values of their timeless culture with the sounds and visions they have encountered on a headlong journey to the concert stages and ipods of the world.Since the band emerged onto the international scene four years ago with their debut album “Adagh”, they have been in constant motion, moving between the Sahara and Europe as though these places were next-door neighbors. All the while, during this same time period, their homeland has suffered increasingly profound and catastrophic events. Originally hailing from Kidal, in the northeast of Mali, as the result of ongoing war, persecution and political collapse most of the band now lives in exile in Algeria.Their new album “Chatma”, their third, deftly navigates these experiences and fashions them into a fully persuasive and poetic musical document. The album is filled with sober reflection, moral indignation, musical experimentation, cultural celebration and the kick of rock and roll.“Chatma” is also Tamikrest’s first album to be wholly written around a defined theme. In Tamashek “Chatma” means “Sisters” and the band has dedicated the album in their own words to: “the courage of the Tuareg women, who have ensured both their children's survival and the morals of their fathers and brothers.”

noch mehr von Tamikrest