My Black Country: The Songs of Alice Randall (PRE-ORDER! vö:17.05.) - Hilfe
hilfe

My Black Country - The Songs of Alice Randall (PRE-ORDER! vö:17.05.)

Cover von The Songs of Alice Randall (PRE-ORDER! vö:17.05.)
My Black Country
The Songs of Alice Randall (PRE-ORDER! vö:17.05.)

Label Oh Boy
Erstveröffentlichung 17.05.2024
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

My Black Country ist eigentlich keine Band, sondern hier der Projektname. Eine feste Studioband mit verschiedenen featured artists/Sängerinnen. Andernortes wird die Platte auch unter Various Artists angeboten.

Es ist eine Sammlung vieler der besten Stücke von Alice Randall, einer der eher seltenen schwarzen Songwriterinnen in Nashville. Daneben ist sie eine ziemlich bekannte Autorin/Schriftstellerin und Professorin. Die durchweg neuen Aufnahmen hier wurden von einer festen Band eingespielt. Lap Steel, elektrische und/oder akustische Gitarren sowie Piano/Keyboards/Orgel sind neben der Rhythm Section die Konstanten. Hinzu kommen Geige, Cello, 2 Bläser und Banjo. Das alles geht weit weit über "Country" hinaus...

Solcherart Zusammenstellungen landen fast nie in meiner „On The Decks“/Monatsfavoriten-Liste, diese schon. Was unter anderem an der Qualität der Songs liegt, Texte wie Musik! Einige der hier versammelten, ausschließlich ebenfalls schwarzen Singer-Songwriterinnen gehören zur US-Creme der letzten Jahre.

Die Highlights stammen für mich von Adia Victoria (ein extrem dringlich und intensiv klingender superber multipler Roots-Mix, klasse gesungen was auch auf die Backing Vocals zutrifft), Rhiannon Giddens (teils trockener teils saftiger in alten Zeiten wildernder Country Rock in origineller enorm reizvoller bestechend instrumentierter/arrangierter Form) und SistaStrings (variabler Autoren-Americana der wahrhaft vorzüglichsten Art, großartig gesungen von 2 Lead-Stimmen samt Harmonies, wundervolle Streicher, rhythmisch exzellent, wow!).

Ansonsten nehmen teil: Die (neben Giddens) beiden anderen Protagonistinnen der fabelhaften Our Native Daughters-LP, Allison Russell (Songwriter-Country Rock in relativ „konventionell“, aber sehr schön) und Leyla McCalla (irgendwo zwischen Southern Roots Rock und Country Soul, süffig); Sunny War (farbenreiche spannungsvolle Roots Musik mit top E-Gitarre, dafür ist sie ja bekannt); Valerie June (eine Art offener edler Folk Pop und mehr); Miko Marks (deutlicher Soul-Einfluß, Groove-betont, ganz starke Bläser, ebensolcher Gesang); und 3 mir bislang nicht bekannte Sängerinnen, darunter Saaneah Jamison, die eine wunderschöne Country Soul-Ballade beisteuert, gleichfalls klasse singt. Auffällig bei vielen Tracks ist übrigens die absolut ausgezeichnete, attraktive und flexible Rhythmik! Klare Empfehlung! (detlev von duhn)

Review

Alice Randall is a New York Times bestselling novelist, award-winning songwriter, and educator. She is widely recognized as one of the most significant voices in modern Black fiction. She lives in Nashville where she writes country songs.
Alice Randall is the first Black woman to have a number-one hit on the country charts. Her influence in country music and as a voice in the Black community is immense. Here we present a collection of Alice's songs re-imagined and re-recorded by Black female artists from around America.
Oh Boy Records is honored to partner with Alice Randall and a community of Black, female musicians to bring you My Black Country - The Songs of Alice Randall.

Tracklisting
1.Leyla McCalla - Small Towns<
>2. Sistastrings - Girls Ride Horses Too<
>3. Adia Victoria - Went For A Ride <
>4. Rhiannon Giddens - The Ballad of Sally Anne <
>5.Sunny War - Solitary Hero<
>6. Miko Marks - I'll Cry For Yours<
>7. Allison Russell - Many Mansions<
>8. Saaneah Jamison - Get The Hell Outta Dodge<
>9. Rissi Palmer - Who's Minding The Garden<
>10. Valerie June - Big Dream <
>11. Caroline Randall Williams - XXX's And OOO's (An American Girl) 
noch mehr von My Black Country