Shiregreen: Indian Summer - Hilfe
hilfe

Shiregreen - Indian Summer

Cover von Indian Summer
Shiregreen
Indian Summer

Label DMG
Erstveröffentlichung 25.03.2022
Format CD
Lieferzeit 2 – 3 Wochen
Preis 15,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

22er von Singer-Songwriter Klaus Adamaschek & Co. Nur wenige in Deutschland bringen klassischen großteils amerikanisch geprägten (Songwriter-) Folk in verschiedenen Ausprägungen respektive (diesmal etwas weniger) Country bzw. Americana (-Rock/Pop) so authentisch, kompetent, vorzüglich und selbstverständlich wirkend (heißt: Tief verinnerlicht) rüber, vollkommen natürlich und organisch. Sporadisch auch eher englisch orientierte Tupfer oder sogar genuin nach deutschen Protestliedern der 60er/70er klingend (insbesondere in der Art eines Hannes Wader, insofern eine Anknüpfung an das Vorgänger-Album). Mal leicht wehmütig, mal etwas zupackender, mal klangfarbenreich und voll im Sound, mal sparsam und poetisch bzw. zart/sanft, oder tiefenentspannt, unprätentiös sentimental, kurzzeitig zu Tränen rührend; vor allem aber: Musik voller Wärme und melodischem Reichtum (wozu auch einige Gitarrenparts gehören). Deutsch wie Englisch gesungen (gelegentlich beides im selben Song), Marisa Linß steuert sehr schön Backing-, Harmony-, Lead- und Duett-Vocals bei. Zwischendurch schimmern Vorbilder wie der akustische/ruhige Neil Young oder Kris Kristofferson (den er zudem wie auch Buffy Sainte-Marie direkt besingt) durch, beispielsweise. Insgesamt vielleicht, so weit ich mich erinnere, ein bischen mehr Rock-Anteile als früher, und ein sehr ausgewogenes Klangbild (akust. und E-Gitarren, Dobro, kurz Slide, Orgel, Piano, Akkordeon, Harmonica, Geige mischen mit). Langes gutes Album! (detlev von duhn)

noch mehr von Shiregreen