Steve Dawson: Gone, Long Gone - Hilfe
hilfe

Steve Dawson - Gone, Long Gone

Cover von Gone, Long Gone
Steve Dawson
Gone, Long Gone

Label Black Hen
Erstveröffentlichung 18.03.2022
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 16,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Steve Dawson war schon immer schwer zu fassen. Ein Gitarrist, ein Komponist, ein gefragter musikalischer Wegbereiter und Sideman? Natürlich ist er all das und mehr, aber keine dieser Beschreibungen wird dem siebenfachen Juno-Award-prämierten Musiker wirklich gerecht. Seit dem Umzug nach Nashville im Jahr 2013 war es für den gebürtigen Vancouverer voll im Gange. Wenn er nicht gerade Alben für eine Reihe von Roots-Künstlern produzierte, unter seinem eigenen Namen auf Tournee ging und Aufnahmen machte oder seinen gefeierten Podcast Music Makers and Soul Shakers zusammenstellte (der mittlerweile weit über hundert Folgen hat), war Steve normalerweise auf der Road-Supporting-Freunde wie das Maritime Powerhouse Matt Andersen oder Birds of Chicago, mit denen er in den letzten drei Jahren über 250 Shows gespielt hat. Im Jahr 2019 und Anfang 2020 war Dawson so beschäftigt wie noch nie in seinem Leben. Als die Pandemie zuschlug, musste er wie jeder andere eine Neubewertung vornehmen und herausfinden, was zu tun war, um über Wasser zu bleiben. Es ist mittlerweile eine alte Geschichte, aber die Realität ist, dass dieselbe Quarantäne, die so viele Türen in unserem täglichen Leben geschlossen hat, Steve die Möglichkeit eröffnet hat, an einer großen Menge Musik zu arbeiten, die sonst nie das Licht der Welt erblickt hätte. Während er seine Remote-Recording-Techniken perfektionierte, um Tracks für viele andere Künstler zu produzieren und zu spielen, führte diese Aktivität zu genügend Solomaterial für drei verschiedene Alben, von denen das erste, Gone, Long Gone Dawsons Meisterschaft im Song-Handwerk widerspiegelt. Wie alle Alben von Steve bietet Gone, Long Gone brillante Instrumentaldarbietungen von einigen der besten Musiker der Roots-Musik. Jeremy Holmes hält am Bass alles zusammen, wobei das Schlagzeugspiel zwischen Gary Craig und Jay Bellerose aufgeteilt ist (beide Schlagzeuger spielen zusammen bei Six Skeletons), während Kevin McKendree und Chris Gestrin Klavier, Orgel und andere Keyboards hinlegten. Keri Latimer singt bei zwei Songs mit, und Steves alte Bandkollegin von Birds of Chicago, Allison Russell, sang bei einigen mit, ebenso wie Steves Tochter Casey Dawson. John Prine Alumnus Fats Kaplin kam auch vorbei, um etwas süße Geige und Mandoline hinzuzufügen. Gone, Long Gone ist nur das erste von drei neuen Alben, die Steve während des Lockdowns erstellt hat. Die nächsten beiden werden im Laufe von drei Monaten im Jahr 2022 ans Licht kommen. Halten Sie Ausschau nach einem stimmungsvollen, psychedelischen Pedal-Steel-Ausflug, der als nächstes ansteht!

Tracklisting
1. Dimes (5:04)<
>2. King Bennie Had His Shit Together (5:55)<
>3. Bad Omen (4:38)<
>4. Gone, Long Gone (5:01)<
>5. I Just Get Lost (5:09)<
>6. Kulaniapia Waltz (4:19)<
>7. 6 Skeletons In A Car (4:23)<
>8. Ooh La La (3:47)<
>9. Cicada Sanctuary (3:17)<
>10. Time Has Made A Fool Out Of Me (5:06)
noch mehr von Steve Dawson